Die Wiederbelebung der Kelten als Schwerpunkt in den Jahren 2007-09

Haslauer präsentierte den Verein Celtic Heritage - Freunde des Keltenmuseums Hallein

Salzburg (OTS) - Das Bundesland Salzburg gilt als bedeutendstes Zentrum für keltische Geschichte in Mitteleuropa. Eine der bisher erfolgreichsten Landesausstellungen Salzburgs wurde im Jahr 1980 im Keltenmuseum Hallein gezeigt. Die Schau wurde von mehr als 380.000 Interessierten besucht. Es gilt an diese Erfolge anzuschließen. "Deshalb wird die landesweite Auseinandersetzung mit dem keltischen Erbe zu einem der Schwerpunkte in den Jahren 2007 bis 2009. Ziel ist eine Thematisierung und Bewusstseinsbildung in allen Gemeinden mit keltischen Funden. Die Bedeutung des Erbes ist nicht nur wichtig für die Keltenstadt Hallein, sondern für das gesamte Land", erklärte Museumsreferent LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer, zuständig für kulturelle Sonderprojekte im Land heute, Donnerstag, 11. Jänner, bei einem Informationsgespräch. Das Referat für kulturelle Sonderprojekte wird sich maßgeblich in die Organisation einer neuen Ausstellung einbringen.

Konkret werden unter anderem informative Lehrwege eingerichtet. Neue Sonderschauen in den jeweiligen Heimatmuseen sollen Interesse bei Salzburgern und Besuchern gleichermaßen wecken. Ein keltisches Musikfestival würde ebenfalls in dieses Gesamtkonzept passen. Im Zentrum steht aber die Planung einer großen Keltenausstellung, die sich verstärkt der intensiven Verbindung der Siedlung am Dürrnberg mit Kelten in Ost- und Südeuropa annimmt.

"Wir müssen das Thema Kelten archäologisch, kulturell, wirtschaftlich und touristisch wieder stärker in den Vordergrund rücken. Das Thema ist typisch für Salzburg, weil auf dem Gebiet unseres Bundeslandes gleich mehrere bedeutende Siedlungen gelegen sind", sagte Haslauer, der heute zugleich auch den neuen Verein "Celtic Heritage - Freunde des Keltenmuseums" präsentierte, der von Vereinsvorstand Dr. Bruno Ölsböck geleitet wird. "Ich bin dem Team rund um Herrn Dr. Ölsböck sehr dankbar dafür, dass sich der Verein des Themas annimmt. ’Celtic Heritage’ leistet einen bedeutenden Beitrag zur Verbreiterung des Wissens um die Kelten in unserem Land."

Dank der Unterstützung des Landespolitik, der Wirtschaft und vieler Helfer konnte das Keltenmuseum Hallein auf den jetzigen hohen Standard gebracht werden. Das Land Salzburg investierte drei Millionen Euro in den Umbau des Museums, das nach Plänen der Salzburger Architekten Heinz Lang und Gerhard Zeiler im Jahr 2004 wiedereröffnet wurde. Zudem trägt das Land Salzburg die Hälfte der laufenden Betriebskosten, so Haslauer weiter. Das Museum ist zugleich Forschungsstätte und eines der historisch interessantesten Museen Österreichs, das bedeutende Abschnitte unserer Geschichte höchst publikumswirksam umsetzt. Die Verleihung des Förderungspreises zum Österreichischen Museumspreis im April 2006 durch das Bundesministerium bestätigt dies.

Adresse und Bankverbindung: Celtic Heritage - Freunde des Keltenmuseums Hallein, Kelten-museum Hallein, Pflegerplatz 5, 5400 Hallein, Tel.: ++43 (0) 6245 / 80783, celtic-heritage@celtic-heritage.at, www.celtic-heritage.at. Bankverbindung: Celtic Heritage - Verein der Freunde des Keltenmuseums Hallein, Kontonr. 381057090 Oberbank - BLZ 15093.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001