Grüne NÖ: Christa Kranzl aus Niederösterreich "weggelobt"

Huber: "NÖ-SPÖ verliert die Einzige, die Konfrontation mit LH nicht gescheut hat"

St. Pölten (Grüne) - Die Grünen gratulieren der niederösterreichischen Soziallandesrätin Christa Kranzl zur Nominierung als Staatssekretärin im SPÖ-Infrastrukturministerium. "Damit verliert die niederösterreichische SPÖ die Einzige, die sich gegen die Übermacht der ÖVP gestellt, die Konfrontation mit Landeshautmann Erwin Pröll nicht gescheut und die ein eigenständiges Profil in der Landesregierung und in der Öffentlichkeit entwickelt hat", so der Landesgeschäftsführer der NÖ Grünen, Thomas Huber. Die Grünen erinnern in diesem Zusammenhang an die Diskussion rund um das Glückspielgesetz, wo Kranzl von ÖVP - und den eigenen ParteifreundInnen - im Stich gelassen wurde. Nach Ansicht der Grünen wurde die Landesrätin aus Niederösterreich "weggelobt". "Viele 'Parteifreunde' in Niederösterreich werden nun den Abschied von Christa Kranzl aus Niederösterreich begrüßen. Niederösterreich verliert eine engagierte Landesrätin", so Huber.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001