Konzeptsanierung steigert Qualität für urbanes Wohnen

Wien (OTS) - Gebäudesanierung spielt in einer Stadt wie Wien, in der rund die Hälfte aller Gebäude vor 1960 errichtet wurde, eine wichtige Rolle. Mit dem 1984 beschlossenen Wohnungssanierungsgesetz, fördert die Stadt Wien die umfassende Revitalisierung bewohnter Wohnungen und Wohnhäuser. Die erfolgreiche Wiener Architektengruppe silberpfeil-architekten gilt als Experte für Sanierungsprojekte und hat im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Thema Revitalisierung ein innovatives Konzept zur Wohnhaussanierung entwickelt.

Die Herausforderung bei Projekten, die sich mit Sockelsanierungen beschäftigen, liegt darin, aufbauend auf vorhandener Substanz, zeitgemäßen Wohnraum zu schaffen. Entscheidend sind Qualitäts- und Nutzwertkriterien wie Grün- oder Ruhelage, die Nähe von Einkaufsmöglichkeiten und Infrastruktureinrichtungen oder niedrige Energiekosten. Ausschlaggebend bei der Auswahl einer Wohnimmobilie sind zudem die flexible Gestaltung und Nutzungsmöglichkeiten der Wohnräume und ihre technische Ausstattung.

silberpfeil-architekten entwickeln innovatives Modell zur Wohnhaussanierung

Hier setzen silberpfeil-architekten mit ihrem innovativen Modell der Konzeptsanierung an. Während sich die herkömmliche Sockelsanierung als "Basissanierung" von Wohnimmobilien versteht, betrachten die Architekten ihre Bauaufgaben im Zuge einer Konzeptsanierung wesentlich umfassender. Im ersten Schritt erfolgt eine städtebauliche Analyse, die das Bauwerk und seine Einbindung in die Nachbarschaft beleuchtet. Diese Überlegungen fließen in das Sanierungskonzept ein und können dazu führen, dass Teile des Hauses nach der Sanierung einer anderen Funktion zugeführt oder bestehende Nutzungen erweitert werden. Die nachfolgende Überprüfung des Gebäudes zeigt Stärken, Schwächen und Potenziale der Substanz auf, die gemeinsam mit den Wünschen und Anforderungen des Bauherrn an das Projekt eine wichtige Grundlage für das Sanierungskonzept darstellen. Architekt Christian Koblinger dazu: "Uns ist wichtig, dass sich die Gebäude mit den Menschen weiterentwickeln. Wir wollen mit unserer Arbeit keine "Disneyland-Architektur" schaffen, die nur von der gefälligen Fassade lebt, die Wohnbedürfnisse der Menschen aber ignoriert."

Konzeptsanierung geht über Sockelsanierung hinaus

Neben technischen Kriterien und der durchdachten städtebaulichen Einbindung des Gebäudes in die Nachbarschaft sieht das neue Sanierungskonzept daher besonders Maßnahmen vor, die die Lebensqualität des Einzelnen verbessern. Für die engagierten Architekten bedeutet das den Einsatz von intelligenten und strukturkonformen Lösungen für die Haustechnik, die Verwendung ökologischer Baustoffe und die barrierefreie Gestaltung des Bauwerks. Darüber hinaus werden funktionelle Grundrisse, die individuell adaptierbar sind, entwickelt und jede Wohnung mit vielseitig nutzbaren Freiflächen ausgestattet.

Für Dachräume planen silberpfeil-architekten großzügige Raumgefüge, die durch gute Belichtung und hohen Komfort überzeugen. Dabei erfordert das oft geringe Budget ein hohes Maß an Kreativität und permanente wirtschaftliche Selbstkontrolle, da, so Architektin Rita Reisinger, "die finanziellen Grenzen nicht zu Abstrichen bei der Qualität unserer Projekte führen sollen." Architekt Peter Rogl dazu:" Wir planen für ein urbanes Publikum. Für diese Menschen ist die Wohnqualität zu einem wichtigen Thema bei der Wohnungssuche geworden. Mit der Umsetzung der Konzeptsanierung schaffen wir Topqualität im sozialen Wohnbau." Auf Grund der gesteigerten Attraktivität und damit der besseren Verwertbarkeit ihrer Liegenschaft profitieren auch die Bauherren vom neuen Sanierungskonzept.

Verringerung der Betriebskosten durch thermische Sanierung

Für silberpfeil-architekten liegt die Herausforderung bei klassischen Sanierungsaufgaben in der gelungenen Verbindung der Qualitäten des Altbestandes mit den Vorteilen moderner bautechnischer Möglichkeiten.
Bei der Konzeptsanierung spielt die Energieeffizienz und damit die thermische Sanierung der Bauwerke eine wichtige Rolle. Die Sanierungsobjekte werden hochwertig gedämmt und alte Fenster durch Schall- und Wärmeschutzfenster ersetzt.

Höhere Wohnzufriedenheit durch flexible Räume

Weiteres Kernthema der Konzeptsanierung ist die Entwicklung großzügiger und flexibler Raumgefüge. Damit sich eine Wohnung an die Bedürfnisse der einzelnen Lebensfasen ihrer Bewohner anpassen kann, müssen Trennwände leicht auf- oder abgebaut, elektrische und elektronische Anschlüsse einfach verändert und Oberflächen mühelos adaptiert werden können. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, entwickeln die Architekten für ihre Projekte Primärkonstruktionen, die eine flexible Raumgestaltung zulassen.

Dachbodenausbau schafft zusätzliche Wohneinheiten

Mit dem Ausbau von Dachböden wird im urbanen Gebiet Wohnraum ohne zusätzlichen Flächenverbrauch geschaffen, der alle Vorteile eines Neubaus mit sich bringt.

Freiflächen und Kommunikationszonen gegen urbane Isolation

Das Konzept der silberpfeil-architekten sieht für jede der künftig hochwertigen Wohnungen private Freiflächen in Form von Terrassen oder Balkonen vor. Innenhöfe oder ungenützte Flächen im Gebäude werden zu Kommunikationszonen und Gemeinschaftsflächen umstrukturiert.

silberpfeil-architekten - Dynamisches Trio der Wiener Architekturszene

2001 gründeten die Wiener Architekten DI Peter Rogl, Jahrgang 1964, und DI Christian Koblinger, Jahrgang 1965, das Architekturbüro silberpfeil-architekten. Architektin DI Rita Reisinger, Jahrgang 1969, verstärkt seit 2002 die innovativen Planer.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle silberpfeil-architekten, Andrea Baidinger
andrea.baidinger bauen | wohnen | immobilien
Kommunikationsberatung GmbH
A-1060 Wien, Gumpendorfer Straße 83
Tel +43-904 21 55-0, Fax +43-1-904 21 55-11
e mail: baidinger@bauenwohnenimmobilien.at, www.bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWO0001