BMLV-Wolf: Investitionen sind typenunabhängig

Kosten in Rechungshof-Berichten bereits nachzulesen

Wien (BMLV) - Generalmajor Erich Wolf hält zum Vergleich der Betriebskosten von F5 und Eurofighter fest, dass bei einem längeren Betrieb der F5 ebenfalls Investitionskosten anfallen würden. "Die Investitionen sind typenunabhängig und wären bei jedem anderen Modell als dem Eurofighter ebenfalls notwendig geworden", so Wolf. "Diese Kosten betreffen unter anderem die Start- und Landebahn, Flugfunk oder den Tower", betont Wolf.

"Der F5 ist ein Flugzeug der 1960er-Jahre, das in den nächsten Jahren international aus dem Betrieb genommen wird. Um die F5 überhaupt weiter fliegen zu können, müssten enorme unwirtschaftliche Investitionen getätigt werden", so der Generalmajor. Die Vergleichsrechnung müsse in Anbetracht dieser Faktoren wesentlich anders aussehen.

Wolf weist ebenfalls darauf hin, dass zuletzt auch der Schweizer Verteidigungsminister eine Verlängerung des Leasings ausgeschlossen habe. "Die F5-Variante läuft aus, wir bekommen mit dem Eurofighter ein Flugzeug der heutigen Generation mit einer Lebensdauer von bis zu 40 Jahren", sagt Wolf. "Mit dem Eurofighter haben wir die Fähigkeit auf alle sicherheitspolitischen Veränderungen der nächsten Jahre reagieren zu können." Zudem seien die Kosten für die Eurofighter-Beschaffung und den Betrieb bereits in den Rechnungshof-Berichten nachzulesen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001