Ladenschluss: LIF-Anfrage zu Sonntagsöffnung an Bartenstein Gallup-Studie errechnete enormes Potential für Tourismus und Handel

Wien (OTS) - Enttäuscht über die Tatsache, dass es keine weiter gehenden Änderungen bei den Ladenöffnungszeiten gäbe, vor allem was die Sonntagsöffnung betrifft, zeigte sich heute LIF-Bundessprecher Abg.z.NR Alexander Zach. "Erst kürzlich hat auch der Internationale Währungsfonds (IWF) Österreich aufgefordert, endlich längere Ladenöffnungszeiten zu gestatten. Mit der jetzigen SPÖ-ÖVP-Einigung wird dem aber keinesfalls ausreichend Rechnung getragen", so Zach.

Der Liberale richtete eine parlamentarische Anfrage an Wirtschaftsminister Bartenstein, in der Zach von ihm wissen möchte, ob er die Gallup-Studie zur Sonntagsöffnung kenne, welche allein in Wien rund 300.000 Übernachtungen zusätzlich und ca. 35 Mio. Euro mehr Umsatz im Handel errechnete, weiters wie er dazu stehe und was die Beweggründe für keine weitergehende Liberalisierung sei.
Gestern hatte der LIF-Chef bekanntlich dem Parlament eine Unterschriftenliste übergeben, in der eine generelle Sonntagsöffnung gefordert wird. Diese Forderung muss nun vom zuständigen Ausschuss behandelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

LIF. Die Liberalen
Tel.: 01/503 06 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIF0001