DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG erwirbt Wiener floridotower

Wien (OTS) - Die DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg,
steigt erstmals in den Wiener Büroimmobilienmarkt ein und erwirbt von UBM Realitätenentwicklung AG und ihrem Projektpartner Real I.S. AG den floridotower im 21. Wiener Gemeindebezirk. Obwohl der Vertrag heute unterzeichnet wurde, wird der Verkauf erst im Jänner 2007 wirksam. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf knapp 110 Mio. Euro.

Das in den Jahren 2000 und 2001 von UBM nach den Plänen von Architekt Andreas Müller-Hartburg errichtete 113 m hohe, ellipsenförmige Hochhaus am Beginn der Floridsdorfer Hauptstraße hat eine Nutzfläche von knapp 40.000 m2. Der floridotower zählt zu den modernsten Entwicklungen in der Bundeshauptstadt und hebt sich sowohl im Bau- als auch im Servicekonzept von anderen Bürohäusern deutlich ab. Mieter wie die International tätigen Unternehmen Pfizer Austria, OMV Gas International, First Data u. a. untersteichen die hohe Attraktivität des Objekts

Ausschlaggebend für den Einstieg in den Wiener Immobilienmarkt sind für DIFA die nachlassenden Fertigstellungsvolumina und die guten Vermietungsperspektiven. "Wir sind überzeugt, mit dem Erwerb des floridotower das richtige Timing für den Markteintritt gewählt zu haben", sagt DIFA-Vorstandsmitglied Dr. Frank Billand. "Der Büroimmobilienmarkt befindet sich in einem soliden Aufschwung, ausgehend von einem mit 6,2 % vergleichsweise geringen Leerstandsniveau." Die DIFA ist in Österreich seit 2005 investiert. Der institutionelle Publikumsfonds DIFA Immo-Invest hält in Krems das "Bühl Center" mit rund 20.000 m2 Einzelhandelsfläche im Bestand. DIFA wird - voraussichtlich ab Mitte Januar 2007 - unter dem Namen Union Investment Real Estate AG firmieren.

Rückfragen & Kontakt:

Roman Rusy Informationsmanagement
Tel.: 02625/37164
rusy.info@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008