Xella Trockenbau-Systeme auf der Bau 2007: Leistungsspektrum deutlich erweitert

Wien (OTS) - Entgegen dem aktuellen Trend der Trockenbau-Branche wird Xella Trockenbau-Systeme an der Bau 2007 in München vom 15. bis 20. Januar (Halle A 2. Stand 103) teilnehmen. Mit den Marken Fermacell, Aestuver und Multipor präsentiert das Unternehmen dabei Lösungen, die sich rationell, schnell und flexibel einsetzen lassen.

"Wir werden,auf Europas größter Baustoffmesse als dynamisches Unternehmen mit innovativem Anspruch präsentieren" Wir haben unser Leistungsspektrum deutlich erweitert und verfügen über junge, entwicklungsfähige Produkte mit hohem Wachstumspotential. In München werden wir eine Produktpalette vorstellen, die flexible Lösungen für eine Vielzahl an Innenausbausituationen bietet."

Im Mittelpunkt der Messepräsentation der Xella Trockenbau-Systeme werden Produkte für besondere Anwendungen stehen. So wird etwa die klassische Fermacell-Platte durch spezielle Nassraum-Platten ergänzt. Die neuen wasserresistenten Bauplatten Powerpanel H2O für den Wand-und Deckenbereich und Powerpanel TE für den Bodenbereich bestehen aus glasfaserarmiertem Leichtbeton. Sie sind besonders strapazierfähig und zum Einsatz in allen Bereichen geeignet, in denen hohe Anforderungen an die Wasserfestigkeit bestehen. In gewerblichen Nassräumen wie Schwimmbädern,landwirtschaftlichen Stallungen, Großküchen oder Waschanlagen bildet die Powerpanel H2O den idealen, wasserresistenten Untergrund für Fliesen, Naturstein oder sonstige Bekleidungen. Powerpanel TE ist für den Einsatz auf Fußböden im Wellness- und Saunabereich sowie für Neubau und Sanierung von Feuchträumen in Wohnungen und öffentlichen Bereichen geeignet. Die Platten lassen sich wie gewöhnliche Trockenbau¬platten verarbeiten. Dabei können Pass-Schnitte leicht mit der Handkreissäge durchgeführt werden. Als Systemergänzung steht außerdem ein komplettes Abdichtungssystem zur Verfügung.

Abgerundet wird das während der Messe gezeigte Produktsortiment von Xella Trockenbau-Systeme durch die Demonstration von hochspezialisierten Anwendungen mit der Brandschutzplatte "Aestuver". Die Marke Aestuver steht für nichtbrennbare, asbestfreie und zementgebundene Glasfaserplatten. Angewendet werden die Platten in unterirdischen Verkehrsanlagen, als Trägerstützenverkleidung und als Kabelkanäle.

Als umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Wärmedämmstoffen komplettiert die Mineraldämmplatte Multipor das Messeprogramm. Der massive, vollständig mineralischer Dämmstoff ist formstabil und druckfest, nicht brennbar und dampfdurchlässig. Damit ist der Einsatz in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten möglich. So kann Multipor gleichermaßen im Wohnungs- und Wirtschaftbau sowie bei Alt- und Neubauten oder zur Renovierung und Sanierungeingesetzt werden. Der Anwendungsbereich erstreckt sich dabei vom Keller bis zum Dach. Multipor eignet sich sowohl zur Innendämmung von Außenwänden, zur unterseitigen Innendämmung von Keller- und (Tief-) Garagendecken, als auch zur Dämmung von Flachdach¬konstruktionen, hochbelasteten Dächern, wie Parkdächern und hinterlüfteten massiven Porenbetondächern. Gleichzeitig eignen sich die Mineraldämmplatten als Bestandteil im Wärmedämm-Verbundsystem.

Rückfragen & Kontakt:

Xella Trockenbau-Systeme
Ing. Gottfried Lobmaier
Leiter Fermacell Österreich
Brown-Boveri-Str. 6/4/24, 2351 Wiener Neudorf
Tel.: +43 (0) 2236 425 06
Fax: +43 (0) 2236 425 09
Mobil: +43 (0) 676 849 755 25
gottfried.lobmaier@xella.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | XEL0001