Rieder: Goldene Ehrenmedaille für Theater Doyen Kraus

Zwischen Burg und Josefstadt - ein Leben für das Theater

Wien (OTS) - Wiens Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Sepp Rieder überreichte am Dienstag die Ehrenmedaille in Gold der Bundeshauptstadt Wien an Theater Doyen Prof. Dr. Heinrich Kraus. Mit dieser Auszeichnung würdigt das Land Wien die großen Leistungen, die Kraus in seinen vielen Funktionen für Wien als Theater- und Kulturmetropole erbracht hat.****

Kraus war Mitarbeiter in der Direktion des Burgtheaters, zugleich arbeitete er als Schauspieler und Regisseur und studierte an der Universität Wien Theaterwissenschaft. 1949 promovierte er zum Doktor der Philosophie. Mit 21 Jahren hatte es Kraus bereits bis zum persönlichen und künstlerischen Assistenten des legendären Burgtheaterdirektors und Schauspielers Roul Aslan geschafft, 1949 wurde er zum stellvertretenden Leiter des Reinhardt-Seminars ernannt.

Im Jahr 1951 holte Ernst Haeusserman den Theaterprofi Kraus dann in die Kulturabteilung der amerikanischen Botschaft in Wien. Die nächsten Stationen seiner Karriere waren in den Jahren 1957 bis 1959 das Flüchtlingsorchester "Philharmonia Hungarica", als dessen Intendant er agierte. Die "Deutsche Oper am Rhein" wusste Kraus als Chefdisponent zu schätzen.

Ernst Haeusserman war es, der Kraus im Jahr 1961 dann wieder zurück an die Burg holte. Unter anderem war Kraus im Haus am Ring im Zeitraum von 1964 bis 1971 als Verwaltungsdirektor und ab 1971 als Vizedirektor tätig. 1977 wechselte Kraus an das Theater in der Josefstadt und übernahm die Agenden des geschäftsführenden Direktors und später die des geschäftsführenden Gesellschafters.

Neben seiner Karriere im Wiener Theater- und Kulturmanagement lehrte Kraus immer wieder auch am Reinhardt-Seminar und am Institut für Theaterwissenschaften. Seit 1990 ist er Präsident der "Internationalen Nestroy-Gesellschaft" und Präsident der Raimund-Gesellschaft. (Schluss) gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Gatschnegg
Tel.: 4000/81 845
Handy: 0664/826 82 16
gaw@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018