Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien (SWV): Aufgewacht, Herr Spartenobmann Aichinger?

SWV-Kietreiber erfreut, dass ÖVP-Aichinger den Ernst der Lage für Kleine im Wiener Handel erkannt hat

Wien (OTS) - Der Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien Fritz Aichinger (ÖVP-Wirtschaftsbund) hat heute den Ernst der Lage für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) und Einpersonenunternehmen (EPU) in Wien eingestanden. "Tatsache ist schon, dass die Großen größer werden", so Aichinger heute in www.orf.at <file://www.orf.at> .

"Wir warnen die Mehrheitsfraktion, den ÖVP-Wirtschaftsbund, in der Wirtschaftskammer Wien (WK Wien) schon seit Jahren, dass es vielen Kleinen in den Nebenstraßen immer schlechter geht und dass was getan werden muss. Jetzt wird scheinbar auch Fritz Aichinger munter", so KR Gerhard Kietreiber, Vorsitzender der Sparte Handel im SWV Wien.

Gefragt seien, so Kietreiber, Maßnahmen für Einkaufsvereine und Einkaufsstraßen in den Nebenlagen. "Wir brauchen neue Ideen und eine breite Unterstützung, sonst sehe ich für viele KMU und EPU "schwarz". Der Vorsitzende der Sparte Handel in der WK Wien ist aufgefordert, den Worten endlich Taten folgen zu lassen", schloss der Vize-Präsident der WK Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich
Tel.: +43 (1) 5224766 12
Fax: +43 (1) 522476680
Mobil: +43 (664)8304337
marion.enzi@wvwien.at
www.wirtschaftsverband-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0003