Neubauer fordert Entschuldigung Schüssels gegenüber Pensionisten

Neubauer: "Herr Bundeskanzler, verlassen Sie endlich die politische Bühne!"

Wien (OTS) - Scharf reagierte heute der freiheitliche NAbg. und Generalsekretär des Österreichischen Seniorenringes, Werner Neubauer, auf die Aussage Schüssels anlässlich des gestern stattgefundenen GÖD-Kongresses.

"Herr Bundeskanzler Schüssel, verlassen Sie die politische Bühne, Sie haben jegliche Bodenhaftung verloren!" Vom christlich-sozialen Menschenbild sei bei der ÖVP nichts übrig geblieben, sagte Neubauer.

Wenn Bundeskanzler Schüssel die Meinung vertrete, dass "man der heutigen Seniorengeneration keine Geschenke machen dürfe", sei dies geradezu zynisch, wenn nicht gar eine geradezu menschenverachtende Position. "Jene Menschen, die dieses Land nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut haben, dürfen nicht zum Spielball der Innenpolitik werden", setzte Neubauer fort. Leider hätten diese ungeheuerlichen Schläge gegen die ältere Generation in diesem Land allerdings gerade bei der ÖVP Tradition. Wer würde sich nicht an die peinliche "Wurstsemmel-Aussage" der Abgeordneten Fuhrmann zu den Pensionen erinnern.

Diese Geisteshaltung habe aber auch Gusenbauer zu verantworten, weil er sich bei der letzten Entscheidung hinsichtlich einer Pensionsanpassung - trotz großer Töne - gegen die Senioren dieses Landes ausgesprochen und diese zu Gunsten großkoalitionärer Gespräche geopfert hätte. "Wahrscheinlich ist diese Aussage in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ergebnis der letzten Wahl zu sehen, bei der 45 % der Senioren der SPÖ und lediglich 36 % der ÖVP die Treue hielten", meinte Neubauer, der von Schüssel eine eindeutige Entschuldigung bei den Senioren für seine Aussage einforderte.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003