Strache: Kein Zeichen für Trendwende am Arbeitsmarkt in der Vorweihnachtszeit

Auch Schulungsteilnehmer sind arbeitslos, meine Damen und Herren von ÖVP und SPÖ

Wien (OTS) - "293.560 Personen sind in der Vorweihnachtszeit ohne Arbeit, vielen Dank Herr Bartenstein", kommentierte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache die aktuellen Zahlen zur November-Arbeitslosigkeit. Wieder einmal würden die Verantwortlichen für die katastrophale Arbeitsmarktpolitik die abermals gestiegene Anzahl an Schulungsteilnehmern als Erfolg verkaufen. Im Sommer 2006 habe es um die 50.000 Schulungsteilnehmer gegeben, nun liege deren Zahl schon bei knapp 61.000 Personen, betonte Strache.

Allerdings sei auch vom selbsternannten "Retter der österreichischen Arbeitnehmer", der SPÖ, in dieser dramatischen Situation weit und breit nichts zu hören oder zu sehen. Wenn man sich die Zahlen alleine für den Oktober 2006 ansehe, dann sei das "rote Wien" mit über 72.000 Arbeitslosen das absolute Schlusslicht in Österreich gewesen, so Strache abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ - Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002