Beim Schenken auf Stromverbrauch achten

Spielkonsolen benötigen oft mehr Strom als Fernsehgeräte

Linz (OTS) - Videospiele und Spielkonsolen stehen auch in diesem Jahr auf vielen Weihnachts-Wunschzetteln ganz oben. "Was viele nicht wissen: Einige Spielkonsolen verbrauchen mehr Strom als ein großer Flachbildfernseher und verursachen damit erhebliche Stromkosten", informiert Dr. Gerhard Dell, Geschäftsführer des O.Ö. Energiesparverbandes.

Die Spielkonsolen der neuen Generation beeindrucken mit einer umfangreichen technischen Ausstattung. Doch beim Stromverbrauch und der Leistungsaufnahme gibt es große Unterschiede. So erfordern manche Geräte durchaus 200 Watt. Zum Vergleich: Ein sparsamer LCD-Flachbildfernseher braucht nur die Hälfte davon. Selbst im Stand-by-Betrieb übertrifft der Verbrauch vieler Spielkonsolen die meisten modernen Fernsehgeräte.

Oft werden zur Spielkonsole zusätzliche Geräte benötigt: ein Fernsehgerät, Aktivboxen und Beamer oder auch eine Stereoanlage. Die Energieberater empfehlen daher: die Spielkonsole und alle erforderlichen Geräte sofort nach Spielende, aber auch bei längeren Pausen, ganz vom Stromnetz zu trennen. Und noch ein Tipp: Wer eine Spielkonsole verschenkt, spendiert am besten gleich eine schaltbare Steckdosenleiste dazu. Daran können alle zum Spiel gehörenden Geräte angeschlossen und nach Spielende mit einem Klick komplett vom Stromnetz getrennt werden.

Weitere Informationen rund um das Thema Energieeffizienz:
www.energiesparverband.at

Rückfragen & Kontakt:

O.Ö. Energiesparverband
Mag. Christine Öhlinger
Landstraße 45, A-4020 Linz
T: +43 732 7720 14380
F: +43 732 7720 14383
office@esv.or.at
www.energiesparverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESV0001