Aviso - Ohne jede Spur. Verschwundene und ihre Angehörigen.

Pressekonferenz und Buchpräsentation im Vorfeld des Internat. Tags der Menschenrechte

Wien (OTS) - Manchmal verschwinden auch in Österreich Menschen -wie Natascha Kampusch. In anderen Regionen dieser Erde verschwinden Menschen zu Tausenden ohne jede Spur. Aus politischen Gründen. Ihre Angehörigen kommen auch nach Österreich. Hemayat kümmert sich um ihre medzinische und psychotherapeutische Behandlung.

Themen:

  • Folterüberlebende und schwer Traumatisierte: Beobachtungen zum Asylgesetz.
  • Verschwundene hier und dort: Was kann Österreich tun? Am Beispiel Sri Lanka und Tschetschenien. am Mo 4.12. 06 10.00 Uhr Cafe Griensteidl, 1010 Wien.

mit
Barbara PREITLER Univ.Ass., Psychotherapeutin und
Mitbegründerin von Hemayat, Autorin des Buches "Ohne jede Spur. Verschwundene."
Klaus OTTOMEYER Univ.Prof, Abt. für Sozialpsychologie und Psychotraumatologie, Uni Klagenfurt. Obmann Aspis
Martin SCHENK Diakonie Österreich, Vorstand von Hemayat.

Hemayat übernahm im letzten Jahr die medizinische, psychologische und psychotherapeutische Betreuung und Behandlung von über 500 Folter- und Kriegsüberlebenden, die aus ihren Heimatländern nach Österreich geflüchtet sind.

Hemayat- Betreuung von Folterüberlebenden.
Hemayat kommt aus dem Persischen und bedeutet Schutz. www.hemayat.org

Rückfragen & Kontakt:

zur PK: 0664/544 55 54 oder 01/ 409 80 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001