Weinzinger: Alarmierender Anstieg von Kriminalität in Oberösterreich

Ried hält traurigen Rekord mit einem Plus von 41,9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2004

Wien (OTS) - Im soeben erschienenen Kriminalitätsbericht für das Jahr 2005 hat der Bezirk Ried mit Abstand die höchste Steigerung der Gesamtkriminalität gegenüber dem Jahr 2004. Darauf machte heute der Landesparteiobmann der FPÖ-Oberösterreich, NAbg. Lutz Weinzinger, aufmerksam. "Im Verhältnis zu den Kriminalfällen im Bezirk Ried im Innkreis - verglichen mit anderen Bezirken - gibt es in Ried zu wenig Personal bei der Polizei. Angesichts der nun vorliegenden Daten ist es höchst an der Zeit, daß es hier zu einer Aufstockung des Personals kommt", forderte Weinzinger.

Konkret gibt es in Ried im Innkreis ein Plus von 41,9 Prozent. Der Innviertler Bezirk hält damit leider den traurigen Rekord österreichweit und rangiert an erster Stelle noch vor dem 17. Wiener Gemeindebezirk, der ein Plus von 30,4 Prozent aufweist. An dritter Stelle österreichweit liegt der Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit einem Plus von 22,6 Prozent.

Die Daten für Oberösterreich:
Ried im Innkreis + 41,9 Prozent

Steyr-Land + 13,5 Prozent Steyr + 6,4 Prozent Freistadt + 2,4 Prozent

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0004