Delegation des NÖ Landtages in der Region Moskau

Wirtschaftsfragen im Zentrum der Gespräche

St. Pölten (NLK) - Unter der Leitung des NÖ Landtagspräsidenten Mag. Edmund Freibauer hielt sich eine Delegation des NÖ Landtages kürzlich zu einem Besuch in der Region Moskau auf. Der NÖ Landtag pflegt seit längerer Zeit eine Partnerschaft mit der Gebietsduma, dem Landesparlament der Region um die russische Hauptstadt. Das Gebiet um Moskau ist etwa halb so groß wie Österreich und hat 7 Millionen Einwohner. Es gehört zu den wirtschaftlich stärksten Regionen der russischen Föderation.

Gegenstand der Gespräche waren dieses Mal dementsprechend auch Wirtschaftsfragen. Aus diesem Grund gehörte der niederösterreichischen Delegation auch der Direktor der ecoplus, Mag. Helmut Miernicki, an. Von russischer Seite nahmen an den Gesprächen neben dem Präsidium der Duma auch der Wirtschaftsminister und der Außenwirtschaftsminister der Moskauer Region teil. Die niederösterreichische Delegation besuchte unter anderem Betriebe in der Regionsstadt Domodedowo und den neu ausgebauten Flughafen, auf dem ab Frühjahr nächsten Jahres auch die AUA-Maschinen in der Destination Moskau landen werden. Niederösterreichische Betriebe haben in Moskau bereits zahlreiche Investitionen getätigt und unter anderem eine Abfallentsorgungsanlage errichtet.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12180
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003