BZÖ-Scheuch sollte sich besser informieren

Nicole Cernic (SP): Aufgaben des Naturschutzbeirates erfordern besondere Fachkenntnis, Herr Scheuch

Klagenfurt (SP-KTN) - "Anscheinend dürfte dem neuen Naturschutzreferenten, Scheuch, aufgrund seiner noch kurzen Amtszeit entgangen sein, dass der Naturschutzbeirat neben seinen bisherigen Aufgaben zusätzlich auch die Agenden einer Umweltanwaltschaft übernommen hat", sagte heute, Sonntag, die stellvertretende Klubobfrau und Natur- und Umweltschutzsprecherin der SPÖ-Kärnten, LAbg. Nicole Cernic.

Daher müsse bei der Bestellung dieses Fachbeirates vom zuständigen Referenten mit besonderer Sorgfalt darauf geachtet werden, dass die Mitglieder über eine spezielle Fachkenntnis verfügen. Ein besonders engagiertes Beiratsmitglied, wie Wilfried Franz, bei der Bestellung nicht mehr zu berücksichtigen, führe Cernic nur darauf zurück, dass dem neuen Naturschutzreferenten unbequeme Mitglieder, denen der Schutz der Umwelt ein wirkliches Anliegen ist, ein Dorn im Auge sind.

Würde Scheuch bei der Bestellung des Beirates mit der nötigen Sorgfalt und Kenntnis des Themas vorgehen, gäbe es auch keine Probleme. "Herr Scheuch hat aber noch die Möglichkeit, sich entsprechend zu informieren und seine Fehler zu korrigieren", schloss Cernic. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001