AMBER-MED von Gesundheits-Journalisten ausgezeichnet

Gesundheitsjournalismus-Preisträger stiften 2.000 Euro des Preisgeldes

Wien (OTS) - Das Diakonieprojekt AMBER-MED, das in Kooperation zwischen der Diakonie und dem Österreichischen Roten Kreuz geführt wird, erhält von den diesjährigen PreisträgerInnen des Österreichischen Preises für Gesundheitsjournalismus der Ordensspitäler einen Spendenscheck in der Höhe von 2.000 Euro. Der Preis wird alle zwei Jahre von den Österreichischen Ordensspitälern verliehen. Ein Viertel des Preisgeldes ergeht dabei an ein ausgewähltes Sozialprojekt. Heuer entschieden sich die PreisträgerInnen für das Projekt AMBER-MED.

AMBER-MED steht für ambulant-medizinische Versorgung und soziale Beratung mit Medikamentenhilfe für Menschen ohne Versicherungsschutz. Rund 800 PatientInnen werden derzeit jährlich durch AMBER-MED versorgt mit steigender Tendenz, darunter AsylwerberInnen ohne Grundversorgung, MigrantInnen, Obdachlose oder sog. "Sans Papiers" (Menschen ohne Papiere). Der niederschwellige Zugang ermöglicht den Hilfesuchenden Diskretion, Anonymität und Datensicherheit.

"AMBER-MED ist eine wichtige Anlaufstelle für Menschen, die ohne Papiere bei uns leben. Sie leben in ständiger Angst, entdeckt zu werden. Sie können nicht einfach zum Arzt gehen, auch wenn sie dringend ärztliche Behandlung brauchen. Nur durch das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Ärzte und Ärztinnen bei AMBER-MED können wir die medizinische Versorgung dieser Menschen gewährleisten. Deswegen freuen wir uns auch ganz besonders über diese Auszeichnung", so Diakonie Direktor Michael Chalupka.

AMBER-MED stützt sich bei der medizinischen Versorgung auf ein Netzwerk von über 70 FachärztInnen und Einrichtungen, wie Labors, Röntgen-Institute und Spitäler, die die AMBER-MED-PatientInnen unentgeltlich behandeln. Seit 1. September 2006 befindet sich die Ordination von AMBER-MED im Katastrophenhilfezentrum des Roten Kreuzes in Inzersdorf, Oberlaaerstraße 300-306 und wird in Kooperation von der Diakonie und dem Roten Kreuz geführt.
Die diesjährigen PreisträgerInnen im Gesundheitsjournalismus sind Mag. Andrea Fried/Österreichische Krankenhauszeitung, Martina Schmidt/ORF sowie Ernst Mauritz, Mag. Josef Gebhard und Mag. Ingrid Teufl vom Kurier.

Rückfragen & Kontakt:

Medien:
Bettina Klinger/Diakonie Österreich
Tel: 01/ 409 80 01
Mobil: 0664 / 3149395
E-Mail: bettina.klinger@diakonie.at
www.diakonie.at/amber

Petra Griessner/ÖRK-Pressestelle
Tel.: 01/58900-357
Mobil: 0664 / 823 4887
E-Mail: petra.griessner@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001