Rinke: Neuer Lehrgang für Gartentherapie an der Donau-Uni Krems leistet Pionierarbeit

Land NÖ unterstützt neuen Universitätslehrgang "Gartentherapie - Garten und Pflanzen als therapeutische Mittel"

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich arbeitet laufend an der Erweiterung der Angebote und Leistungen im Gesundheits- und Sozialbereich. Als Ergänzung zu klassischen Behandlungsformen setzt man nun auch verstärkt auf die Gartentherapie als ganzheitliche Therapieform, die zur Genesung von körperlichen und seelischen Beschwerden wesentlich beitragen kann. Durch das Engagement der Österreichischen Gartenbau-Gesellschaft und der Aktion "Natur im Garten" konnte nun der Universitätslehrgang "Gartentherapie - Garten und Pflanzen als therapeutische Mittel" an der Donau-Universität Krems eingerichtet werden. Das Land Niederösterreich wird diesen Lehrgang unterstützen, berichtet die VP-Landtagsabgeordnete Inge Rinke.

Die Gartentherapie umfasst den zielgerichteten Einsatz der Natur zur Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens der Menschen. Therapiegründe sind Behinderungen und Demenz ebenso wie Depressionen oder Traumatisierungen. Zielgruppe des neuen Lehrgangs sind Personen, die bereits in gartentherapeutischen Einrichtungen arbeiten oder die auf Basis ihrer Vorbildung künftig in der Gartentherapie arbeiten wollen. Der berufsbegleitende Lehrgang dauert vier Semester und schließt mit dem Titel "Akademischer Experte/in für Gartentherapie" ab, informiert Rinke.

Das Land Niederösterreich engagiert sich über die Aktion "Natur im Garten" schon mehrere Jahre im Bereich der Therapiegärten. Mit dem neuen Lehrgang wird diese zukunftsweisende Idee in Niederösterreich noch mehr forciert, freut sich Rinke.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002