ACB: Kongresswirtschaft bleibt auf Erfolgskurs

Wien (OTS) - Alle Indikatoren berechtigen zur Annahme, dass sich
die positive Entwicklung in der Kongresswirtschaft auch in den nächsten Jahren fortsetzt. "Im internationalen Kongressgeschäft gehören wir seit langem zur Weltspitze", erklärt der Präsident des Austrian Convention Bureau (ACB) KR Rudolf Kadanka anlässlich der Überreichung des zehnten Austrian Congress Award 2006 an Univ.-Prof. DI Dr. Josef Eberhardsteiner (Technische Universität Wien) und Walter E. Straub (Hofburg Kongresszentrum & Redoutensäle Wien).

In der Statistik der internationalen Kongressorganisation ICCA lag Wien bereits 1996 auf Platz zwei und Österreich auf Platz elf. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der internationalen Kongresse weltweit um ein Drittel gestiegen. Trotz der wachsenden Konkurrenz liegt Wien nun auf Platz eins, Österreich auf Platz neun. Weitere Zuwächse werden für 2007 erwartet. Das Kongressjahr 2006 erhielt einen wesentlichen Impuls durch die EU-Präsidentschaft Österreichs. "Trotz der dominierenden Position Wiens sind auch die Bundesländer im Kongressgeschäft erfolgreich", unterstreicht Kadanka. "Nach jahrelangen Bemühungen des ACB ist es gelungen, eine österreichweite Kongressstatistik zu etablieren, die von der Österreich Werbung geführt wird. Somit wird es möglich sein, genaue Angaben über den Kongress- und Tagungsbereich zu machen", so Kadanka.

Rückfragen & Kontakt:

PR Plus GmbH, Charlotte Rettenbacher-Ludwig
Tel.: +43/1/914 17 44-0, Internet: www.prplus.at (Pressearchiv)
und ACB, Petra Bauer-Zwinz, Tel.: +43/1/5811611

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001