Westenthaler: BZÖ trifft im Bündnisteam einstimmig Personalentscheidungen

Westenthaler Klubchef, Scheibner leitet Akademie, Gerald Grosz neben Scheuch zweiter Generalsekretär, Partik-Pablé koordiniert neues BZÖ-Bürgerservice

Wien (OTS) - Das BZÖ hat in seiner heutigen Bündnisteamsitzung einstimmig die Personalentscheidungen für die Zukunft getroffen. Diese gaben heute BZÖ-Obmann Ing. Peter Westenthaler, Landeshauptmann Dr. Jörg Haider und Klubobmann Herbert Scheibner in einer gemeinsamen Pressekonferenz nach der Sitzung bekannt.

Zukünftig wird der steirische BZÖ-Landesobmann Gerald Grosz als zweiter Generalsekretär neben NAbg. DI Uwe Scheuch fungieren. Scheuch und Grosz werden sich gemeinsam um Aufbau und Organisation des Bündnisses in den Bundesländern kümmern, um künftig als noch stärkere Kraft gewählt zu werden, wie Westenthaler erläuterte. Herbert Scheibner wird als Chef einer künftigen Parteiakademie mit seinem Team bestehend aus BZÖ-Obmann Stellvertreter Stefan Petzner, Tirol-Spitzenkandidat Mag. Andreas Gebauer und BZÖ-Niederösterreich-Obmann DI Peter Staudigl einen Schwerpunkt in der inhaltlichen Arbeit bilden. Dr. Helene Partik-Pablé wird das BZÖ-Bürgerservice koordinieren. "Wir sind neu und gut aufgestellt mit dem jüngsten Team aller Parteien. Unsere Weichen sind auf Opposition gestellt. Eine solche gute Oppositionsarbeit ist notwendig und wir haben in den neunziger Jahren bewiesen, dass wir es können. Wir werden uns als neue, moderne bürgerliche Kraft rechts der Mitte für das Leistungsprinzip, für eine liberale Wirtschaftpolitik mit einer starken sozialen Komponente sowie für eine sichere Heimat einsetzen", betonte Westenthaler.

Einstimmig wurde auf Vorschlag von Haider und Scheibner beschlossen, dass Peter Westenthaler als Bündnisobmann auch künftig die Führung des Parlamentsklubs übernehmen soll. Haider betonte, dass sich das BZÖ künftig neben einer aktiven Wirtschaftspolitik verstärkt auf soziale Themen konzentrieren werde und kritisierte in diesem Zusammenhang die von der SPÖ geforderte Grundsicherung: "Die fleißigen Arbeiter fragen sich langsam, wofür sie sich überhaupt einsetzen." Ein soziales Netz dürfe es nur für unverschuldet in Not geratene Menschen geben: "Wir sind die Alternative zum Umverteilungsweg."

Der neue BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz bedankte sich für das Vertrauen des Bündnisteams: "Diese Position ist eine große Herausforderung für mich. Es ist ein Ehre dem Team um Peter Westenthaler angehören zu dürfen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/8527909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003