Generali erfindet "Energiespar-Versicherung"

Völlig neue Generation von Haushalt- und Eigenheim-Versicherungen. Erstmals auch Prämienrückvergütung bei Schadensfreiheit.

Wien (OTS) - Die Haushaltsbudgets der Österreicherinnen und Österreicher werden im kommenden Winter durch die stark gestiegenen Energiekosten enorm strapaziert. Um diese Erhöhungen nachhaltig abzufangen, bietet die Generali jetzt in ihrer neuen Eigenheim-Versicherung "Premiumschutz" eine professionelle Energieberatung durch unabhängige Experten. "Das ist eine Leistung, die einen sehr hohen Nutzen für die Konsumenten bringt und daher auch auf entsprechende Nachfrage stößt", betont Generali-Vorstand Franz Meingast.

Das bestätigen die Verkaufserfolge während der Testphase im vergangenen Sommer: 27% der Kunden, die eine neue Eigenheim-Versicherung bei der Generali abgeschlossen haben, entschieden sich für den "Premiumschutz"; bei Vertragsänderungen sind gleich 37% auf diese neue Produktgeneration umgestiegen.

Die Generali-Kunden erhalten einen Energiespar-Scheck und vereinbaren mit einem unabhängigen Energieexperten einen kostenlosen Beratungstermin. Der Experte nimmt dabei das Zuhause genau unter die Lupe und untersucht es auf Energie verschwendende Schwachstellen. In der Analyse werden ganz konkrete, individuelle Tipps zum Energiesparen gegeben. Außerdem erhält der Kunde ein professionelles Sanierungs- bzw. Optimierungskonzept zur effektiven Senkung der Heizkosten.

Nach einem schadenfreien Jahr: Prämienrückvergütung von 20%
Neben der inkludierten Energieberatung nennen die Kunden vor allem auch die Prämienrückvergütung in Höhe von 20% für ein schadenfreies Jahr als ausschlaggebend für ihre Kaufentscheidung. Sowohl die Energieberatung als auch die Prämienrückvergütung sind Novitäten auf dem österreichischen Versicherungsmarkt.

Meingast: "Vor allem die Prämienrückvergütung bei Schadensfreiheit ist ein Konsumentenwunsch, der bei unseren Marktforschungen deutlich zum Ausdruck gekommen ist." Diesem Wunsch trägt die Generali als erster Versicherer Rechnung.

Von Sengschäden bis zur psychologischen Betreuung nach einem Einbruch

Ebenfalls auf ausdrückliche Konsumentenwünsche gehen auch weitere Leistungen in der neuen Haushalts- und Eigenheimversicherung zurück. So sind beispielsweise nun auch Sengschäden (Beispiel: Glut aus einem Kamin beschädigt den Fußboden) sowie Schäden an den Zu- und Ableitungsrohren außerhalb des versicherten Grundstücks bis zum Anschluss an das öffentliche Wassernetz inkludiert. Außerdem sind Schäden u.a. an Solaranlagen, Partyzelten und gemauerten Gartengrillern im Premiumschutz für das Eigenheim enthalten. Der Premiumschutz für den Haushalt erbringt auch Leistungen bei Kinderwagen-Diebstahl und bei Einbruch in Garderobekästen zum Beispiel in einem Fitness-Center. Die höheren Versicherungssummen für Wertgegenstände sind bei Wohnungseinbrüchen ein großer Vorteil. Und wer Opfer eines Einbruchdiebstahls geworden ist, kann auf Kosten der Generali psychologische Betreuung in Anspruch nehmen - ebenfalls eine Leistung, die kein anderer Versicherer in Österreich anbietet.

Neuer Versicherungsschutz für Notebooks und Swimmingpools

Zusätzlich können die Konsumenten im Rahmen ihrer Haushaltsversicherung nun auch ein Notebook gegen Beschädigung und Zerstörung mit einer fixen Versicherungssumme von 1.000 Euro versichern (die Entwendung bei einem Einbruchdiebstahl ist bereits durch die Haushaltsversicherung gedeckt). In die Eigenheimversicherung können Zusatzversicherungen für Hei-zungsanlagen inklusive Wärmepumpen inkludiert werden. Außerdem bietet die Generali nun auch eine Schwimmbeckenversicherung mit individuell wählbarer Versicherungssumme.

Generali: 850.000 Haushalts- und Eigenheimversicherungen

Die Generali, mit einem Marktanteil von 17,5% mit deutlichem Abstand Österreichs größter Schaden/Unfallversicherer (Quelle:
Versicherungsverband-Geschäftsbericht 2005), zählt auch in der Haushalts- und Eigenheimversicherung zu den führenden Anbietern. Insgesamt sind bei der Generali rund 850.000 Haushalte und Eigenheime versichert. Bis Ende September 2006 leistete die Generali in diesem Versicherungszweig Zahlungen für 110.000 Schadensfälle.
Besonders hoch fielen heuer die Schadenszahlungen für "Winterschäden" aus: Mehr als 43 Millionen Euro wurden insgesamt für Schäden vor allem durch Schneedruck an die Kunden ausbezahlt -fast das Zehnfache eines "Normaljahres", davon rund 30% alleine im Bereich der Eigenheimversicherung.

Mehr Info:
http://wohnen.generali.at

Rückfragen & Kontakt:

Generali Gruppe
Josef Hlinka
Tel.: (++43-1) 534 01-1375
Fax: (++43-1) 534 01-1593
Josef.Hlinka@generali.at
http://www.generali.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG0001