Impulsprogramm creativwirtschaft bündelt Förderungen

Verstärkte Kooperation mit der WKO und Übersiedlung in die aws verbessern Zugang für Kreative

Wien (OTS) - Die Förderung der kreativen Wirtschaftszweige ist für austria wirtschaftsservice und Wirtschaftkammer Österreich ein wichtiges Anliegen. Mit ihrem Impulsprogramm Creativwirtschaft fördern aws und WKO (www.creativwirtschaft.at) gemeinsam die Entwicklung des wirtschaftlichen Potenzials im Bereich Kreativwirtschaft.

Ab 1. November 2006 wird der Zugang zu Förderungen für kleine und mittlere Unternehmen mit Interessen im Kreativbereich sowie für kreative Unternehmerinnen und Unternehmer weiter verbessert: Durch die Übersiedlung des Programms vom bisherigen Standort Museumsquartier in die Räume der Förderbank austria wirtschaftsservice in der Ungargasse 37 steht allen Interessierten nunmehr an einem Standort die gesamte Förderpalette der unternehmensbezogenen Wirtschaftsförderung zur Verfügung. "Damit wird der One-Stop-Shop für Kreativwirtschaft verwirklicht", so Peter Takacs, Geschäftsführer der Förderbank. Das Ziel der räumlichen Integration sei vor allem, eine nachhaltige Förderung zu ermöglichen, so der Experte. "In zwei höchst erfolgreichen Calls erwies sich das Zukunftspotenzial der Kreativwirtschaftsszene. Jetzt geht es darum, eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen", meint Harald Kaszanits, Leiter der Wirtschaftspolitik der Wirtschaftskammer und Kooperationspartner der aws in Sachen Kreativwirtschaft.

Weiteres Ziel sei es, so die Experten, alle für die Kreativwirtschaft relevanten Förderprogramme in einem Impulsprogramm zu bündeln und dieses gegenüber bisher zu erweitern. Neben der bisher in Form von Calls abgewickelten Impulsförderung sollen auch Programme wie Double Equity, Unternehmensdynamikförderung, Jungunternehmerförderung und Technologieförderung im Rahmen des Programms angeboten werden. Auch an die Umstellung vom Call-System auf eine antragsbasierte Förderung ist gedacht - Details sollen Mitte November feststehen. Begleitmassnahmen, wie die bereits laufenden, höchst erfolgreichen, Workshops für Entrepreneurs, und nachhaltige Awarenessmassnahmen sowie eine intensivere Zusammenarbeit mit Landesförderstellen sollen ebenfalls umgesetzt werden. Mit diesem Massnahmenbündel wollen aws und WKO mittelfristig den Sektor Kreativwirtschaft national und international wahrnehmbarer machen und ein zukunftsorientiertes Wachstum ermöglichen.

Erreichbar sind die Kreativwirtschaftsförderungen des Bundes ab 1. November unter folgender Adresse:

Impulsprogramm Kreativwirtschaft

austria wirtschaftsservice

Ungargasse 37, 1030 Wien

01 /501 75 - 0 bzw. office@awsg.at

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
DI Dr. Mathias Drexler
Tel.: (01) 501 75/566
m.drexler@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0002