Casinos Austria wollen Lotterien-Anteil der Bawag PSK unbedingt

Zur Finanzierung des Deals wird eine Casinos-Unternehmensanleihe aufgelegt

Wien (OTS) - Die Casinos Austria haben ihr Interesse an dem Lotterien-Anteil der Bawag PSK bekräftig. "Wir sind natürlich an der Übernahme des Lotterien-Anteils der Bawag interessiert", sagt Casinos-Finanzvorstand Josef Leutgeb gegenüber ÖSTERREICH. Auf den Großteil des Aktienpaketes besteht ein Vorkaufsrecht der Casinos, nämlich auf 34 Prozent. Finanzvorstand Leutgeb: "Wir erwarten uns, dass ein neuer Bawag-Eigentümer mit uns darüber redet."

Unterstützung für das Vorhaben haben die ebenfalls an den Lotterien beteiligten Banken Raiffeisen, Erste Bank und Volksbank Gruppe signalisiert in dem die Institute auf ihr Vorkaufsrecht verzichten würden.

Investmentexperten bewerten den Lotterien-Anteil der Bawag PSK mit knapp 200 Millionen Euro. Um die Übernahme des Lotterien-Paketes zu finanzieren, verhandelt Casinos Austria über die Platzierung einer Unternehmensanleihe.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001