FFG präsentiert Brancheninitiative Kunststoff - BRA.IN Kunststoff

Am 12.10.2006 präsentierte die FFG die neu ins Leben gerufene Brancheninitiative (BRA.IN) Kunststoff im Rahmen der österreichischen Kunststofftagung.

Amstetten (OTS) - "Die Kunststofftechnik präsentiert sich heute
als ein zentraler Technologiebereich für viele Unternehmen der produzierenden Wirtschaft", führte Prof. Schmachtenberg von der Universität Erlangen in die Forschungstrends in der Kunststofftechnik ein und begrüßt die neue Brancheninitiative der FFG. Mit Hilfe der Initiative soll die F&E Quote der gesamten Branche gesteigert werden. Das Erreichen bzw. der Ausbau einer internationalen Spitzenposition steht bei Unternehmen, die bereits über eine gut entwickelte F&E verfügen, im Mittelpunkt. Unternehmen mit derzeit noch keinen oder geringen Forschungsaktivitäten sollen beim Einstieg in bzw. bei der Ausdehnung ihrer Forschungsaktivitäten unterstützt werden.

Klaus Pseiner, Geschäftsführer der FFG, betont die Bedeutung der Initiative insbesondere für KMU. "Wir als FFG werden den Zugang zur Forschungsförderung für kleine u mittelständische Betriebe so einfach wie möglich gestalten, um das Innovationspotenzial für diese Firmen voll zu entfalten."

Im Rahmen von BRA.IN Kunststoff wird spezieller Fokus auch auf die Nutzung des Synergiepotentials durch Kooperationen entlang der Wertschöpfungsketten und zwischen Unternehmen und F&E-Einrichtungen gelegt. Sämtliche Unternehmen der gesamten Kunststoffbranche sind aus den genannten Gründen als Zielgruppe angesprochen.

Aus den Programmen der FFG stehen jährlich mehr als 20 Millionen Euro zur Förderung von exzellenten Projekten aus dem Bereich Kunststoff zur Verfügung. Unterstützt werden damit wirtschaftsbezogene Forschungs-, Entwicklungs-, Transfer- und Innovationsaktivitäten.

Rasche und unbürokratische Auskunft und Vermittlung zu den FFG Unterstützungsmaßnahmen erhalten Antragsteller über die eigens eingerichtete Hotline. Für die individuelle Beratung innerhalb der FFG steht Ihnen das Team der BRA.IN Kunststoff mit Rat und Tat zur Seite.

Laufzeit von BRA.IN Kunststoff: Oktober 2006 bis September 2009

Hotline: +43 (0)5 7755 - 7701

brain.kunststoff@ffg.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Gerlinde Tuscher
FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
1090 Wien, Sensengasse 1
gerlinde.tuscher@ffg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007