Gehrer überreicht Professoren-Titel im Bildungsministerium

Wien (OTS) - Bildungsministerin Elisabeth Gehrer überreicht heute Nachmittag Urkunden über die Verleihung des Berufstitels Professor an eine Reihe von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für langjährige außerordentliche Leistungen auf den Gebieten Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Mag. Werner Derler ist Musikpädagoge und Direktor der Musikschule Weiz und hat sich aus-zeichnungswürdige Verdienste um das Musikschulwesen und Musikleben der Steiermark erworben. Mag. Derler ist in vielen Instrumentalvereinigungen tätig, u.a. beim Grazer Symphonischen Orchester, den Grazer Instrumentalisten, dem Eggenburger Barockquintett und dem Posaunenquartett Graz.

Dr. Harald Hansluwka ist Demograf und Medizinalstatistiker und zählt zu den Pionieren der Krebsepidemiologie in Österreich. Bereits in den frühen 60er Jahren erarbeitete er in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Krebsforschungsinstitut ein Register über berufsbedingte Krebserkrankungen.
Das Datenmaterial stellt für die Krebsursachenforschung wie für die Gesundheitspolitik eine wichtige Grundlage dar.

Primarius Dr. Herbert Laimer ist ärztlicher Leiter des Rehabilitationszentrums für Herz-Kreislauf-Erkrankungen der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten und hat sich im Bereich der kar-diologischen Rehabilitation und Prävention große Verdienste erworben. Laimer ist Leiter der Arbeitsgruppe "Prävention" des Lipidforums austriacum und Initiator der Vorsorgeaktion "Rettet die Enkel" zur Ursachenforschung familiärer Festtstoffwechselstörungen, einer gemeinsamen Aktion der Ärztekammer Wien und dem Österreichischen Herzverband.

Mag. DDDr. Erwin Riefler ist Wissenschafter, Lehrer und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zu historischen, soziologischen und philosophischen Themen. Einen Namen machte er sich auch auf dem Gebiet der Suchtmittelforschung und Drogenbekämpfung. Als Obmann der Sir Karl Popper Society, einer wissenschaftlichen Gesellschaft, organisiert er Kongresse, Fachtagungen, Symposien und wissenschaftliche Vortragsreihen.

Oberrat Dr. Reinhold Ritt ist an der Universitätsbibliothek der Universität Salzburg tätig und hat wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung und Förderung des öffentlichen Bibliothekswesens im Bundesland Salzburg. Durch sein Engagement ist es gelungen, Bibliotheken als kleine örtliche Kultur- und Begegnungszentren zu etablieren. Ritt arbeitet führend am Projekt "Digitale Bibliothek des Landes" mit.

Anton Vadlejch stammt aus Hainfeld in NÖ und hat sich als Heimatforscher und Sammler religiöser Volkskunst einen Namen gemacht. Seine Sammlungen von Notgeld und Lebensmittelkarten aus der Zeit des 1. und 2. Weltkrieges sind für die Wirtschafts- und Sozialgeschichte von Bedeutung. Anton Vadlejch ist Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Archäologie an der Universität Wien.

Mag. Adolf Vasicek studierte Klarinette an der Musikhochschule Wien mit anschließendem Diplomstudium und absolvierte Meisterkurse für Dirigenten. Seit 1977 ist Vasicek Direktor an der Musikschule Korneuburg. Als Dirigent und Klarinettist konzertierte er mit namhaften Orchestern im In- und Ausland. Von 1995 bis 2004 war Mag. Vasicek Intendant des Korneuburger Musiksommers.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/ig
Tel.: (++43-1) 53 120-5152

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001