Zum Einkaufsbummel nach Österreich: So shoppen unsere Nachbarn!

AUDIO-Files für alle Radioredaktionen

EINMODERATION (OTS) - Einkaufsland Österreich. Nicht nur, wer von weit her und für länger zu uns kommt, gibt gern sein Geld aus bei uns - auch immer mehr Tagestouristen. Viele davon kommen aus den ehemaligen Oststaaten, wie Tschechien oder der Slowakei. Und unsere Nachbarn sind bei ihrem Einkaufsbummel hier mitunter überaus großzügig - wie die neue Kaufkraftstromanalyse im österreichisch-slowakisch-tschechischen Grenzgebiet nunmehr gezeigt hat.

REDAKTEURSTEXT

Die SCS - Europas größter Shoppingtempel in Vösendorf ist wohl einer der Besucher-Magneten des Landes. Auch für viele Nachbarn aus Tschechien und der Slowakei, die zum Teil ausgedehnte Anreisefahrten dorthin in Kauf nehmen.

OT 01 0:00sec MU OSTNACHBARN Einkaufen in Ö [Ja lange!...]

Die Slowaken und Tschechen kaufen gerne bei uns ein, so das Ergebnis der brandaktuellen Kaufkraftstromanalyse von Wirtschaftskammer NÖ und Marktforschungsinstitut Fessel Gfk. 3.000 Haushalte in den beiden Nachbarländern wurden dabei genau zu ihren Konsumgewohnheiten befragt, erklärt die Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ, Sonja Zwazl.

OT 02 0:23sec ZWAZL Konsumgewohnheiten [Da haben wir...]

Lebensmittel und Bekleidung stehen da dann ganz oben auf dem Einkaufszettel - gefolgt von Sportartikeln, Sportbekleidung, Schuhen und Lederwaren. Dabei spielt der Preis oft eine untergeordnete Rolle, bestätigen auch die Händler in der niederösterreichischen Shopping City Süd.

OT 03 0:50sec MU HÄNDLER Einkaufsgewohnheiten [Sie kaufen...]

Solcherart Sprachbarrieren möchten immer mehr Unternehmer jetzt aktiv ausräumen. Zahlreiche Wirte haben deshalb beispielsweise bereits mithilfe einer CD Rom der WKNÖ ihre Speisekarten übersetzt. Aktuell werden derzeit gerade auch zweisprachige Grußtafeln in den Grenzorten aufgestellt, berichtet Kammerpräsidentin Zwazl. Der Text darauf:

OT 04 1:14sec ZWAZL Grußtafeln [Willkommen...]

Und - das sagt dem Gast auch den Namen jener Region, die er gerade mit dem Auto durchquert. Denn - ähnlich wie wir uns wohl in Tschechien und der Slowakei nicht genau auskennen - wissen unsere Nachbarn meist ebenso wenig über uns, sagt Rudolf Bretschneider von Fessel Gfk.

OT 05 1:36sec BRETSCHNEIDER NÖ wenig bekannt [Die Kenntnis...]

Derzeit nennt jeder fünfte Tscheche und jeder achte Slowake Orte im blaugelben Bundesland als Ziel seiner Tagesreise. Kammerpräsidentin Zwazl will deshalb künftig dem blaugelben Bundesland mehr Profil geben - und eine bessere Erreichbarkeit. Stichwort Grenzwartezeiten:

OT 06 2:04sec ZWAZL Reaktion auf Studie [Dass man...]

Marktforscher Bretschneider sieht ein großes Potential für ein wirtschaftliches Zusammenwachsen dieser neuen "Europaregion Mitte" mit ihren 6,3 Millionen Einwohnern. Und die Reisefreudigkeit wird in Zukunft in jedem Fall zunehmen, meint er.

OT 07 2:33sec BRETSCHNEIDER Zukunftsprognose [Man wird...]

Die Ausgangslage ist überaus positiv. Laut Kaufkraftstromanalyse 2006 wird bei uns vor allem das vielfältiges Produktangebot und der gute österreichische Service geschätzt. Wir wiederum würdigen bei Tschechen wie Slowaken Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. So klappt’s eben mit den Nachbarn.
***

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001