Diabetes-Medikament senkt Risiko für neuerlichen Schlaganfall um 47 Prozent

Neue Ergebnisse aus der internationalen PROactive-Studie beim Europäischen Diabetes Kongress in Kopenhagen präsentiert

Kopenhagen/Wien (OTS) - Pioglitazon (Handelsname ACTOS(R)), ein orales Antidiabetikum, reduziert das Risiko für einen neuerlichen Schlaganfall bei Hochrisiko-Patienten mit Typ-2 Diabetes um fast 50 Prozent. Dieses neue Untersuchungsergebnis wurde im Rahmen des Europäischen Diabetes-Kongresses (EASD) 2006 in Kopenhagen präsentiert.

Die ersten Ergebnisse der PROactive-Studie waren beim europäischen Diabetes-Kongress 2005 in Athen präsentiert worden. Die internationale Studie mit 5.238 Teilnehmern untersuchte die Wirkung des Insulinsensitizers Pioglitazon (ACTOS(R)). Dabei zeigte sich eine signifikante Reduktion von Gesamtsterblichkeit, nicht-tödlichen Herzinfarkten und Schlaganfällen um 16 Prozent und eine Reduktion bei akuten Herzkranzgefäß-Komplikationen von 37 Prozent. Weitere Auswertungen hatten gezeigt, dass außerdem das Risiko, einen zweiten Herzinfarkt zu erleiden, um 28 Prozent verringert wurde.

Die neue Analyse aus der großen PROactive-Studie untersuchte die Wirkung von ACTOS auf das Risiko für Schlaganfall und andere kardiovaskuläre Ereignisse speziell bei denjenigen Patienten mit Typ-2 Diabetes, die bereits vorher einen Schlaganfall erlitten hatten. Die Häufigkeit eines neuerlichen Schlaganfalls wurde um 47 Prozent (p=0.008) reduziert; das kombinierte Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Tod wurde um 28 Prozent (p<0.05) gesenkt.

"Diese viel versprechenden Ergebnisse sind überaus gute Neuigkeiten für Patienten mit Typ-2 Diabetes. Der Insulinsensitizer ACTOS reduzierte die Häufigkeit von Schlaganfall bei Patienten, die bereits ein solches Ereignis erlitten hatten, um fast 50% innerhalb eines Zeitraums von nur 3 Jahren, von 10,2% auf 5,6%," sagte Professor Guntram Schernthaner, österreichischer Studienleiter der europaweit durchgeführten PROactive-Studie.

Patienten mit Diabetes haben ein mehrfach erhöhtes Risiko für das Auftreten von Schlaganfällen gegenüber der Normalbevölkerung ohne Diabetes. "Die überzeugenden Ergebnisse aus der PROactive-Studie beweisen, dass der Insulinsensitizer ACTOS eine überaus positive Wirkung bei Typ-2 Diabetes-Patienten hat und das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse wie Schlaganfall und auch Herzinfarkt in der Sekundärprävention deutlich reduzieren kann. Diese Ergebnisse sind bisher einzigartig für ein Diabetes-Medikament", so Schernthaner.

Details siehe auch: http://www.proactive-results.com/

Rückfragen & Kontakt:

Takeda Pharma Ges.m.b.H.
Seidengasse 33-35
A-1070 Wien
Tel (01) 524 40 64
Fax (01) 524 40 66
actos@takeda.at
Univ. Prof. Dr. Guntram Schernthaner
Krankenanstalt Rudolfstiftung
Abteilungsvorstand 1. Medizinische Abteilung
Juchgasse 25
A-1030 Wien
Tel (01) 711 65 - 2101
Fax (01) 711 65 - 2109

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005