Kopietz: Sieg der Fairness!

SP-Landesparteisekretär betont Mobilisierungsstärke und bedankt sich bei MitarbeiterInnen und FunktionärInnen

Wien (SPW) - Als "Sieg der Fairness" bezeichnete der Landesparteisekretär der Wiener SPÖ, LAbg. Harry Kopietz am Montag den Wahlsieg der SPÖ bei der Nationalratswahl 2006. SPÖ-Spitzenkandidat Alfred Gusenbauer habe glaubhaft und mit Nachdruck vermitteln können, dass es nur die Sozialdemokratie vermag, soziale Gerechtigkeit im Land zu ermöglichen und auch sicher zu stellen. "Die ÖsterreicherInnen haben ein klares Signal gesetzt, dass sie eine Veränderung in diesem Land wollen. Es liegt nun ein Votum für eine Politik vor, bei der wieder das Miteinander, die Solidarität zählt", betonte der SPÖ-Landesparteisekretär.****

"Dampfplauderei von Gegnerseite" sei von den Menschen rasch als solche identifiziert und abgewählt worden. Das Ergebnis drücke zudem aus, dass die Menschen im Land "Giftküchengemische" ablehnen. Und:
"Die Österreicherinnen und Österreicher haben nicht nur Bundeskanzler Schüssel die verdiente Abfuhr erteilt, sie haben auch klar gemacht, dass ein Kuschelkurs mit der Rechten nicht in ihrem Interesse ist."

Der Wahlsieg sei außerdem Ausdruck der "immensen Mobilisierungskraft" der SPÖ: "Wir Sozialdemokraten halten zusammen, in guten wie in schlechten Zeiten. Und darauf bin ich besonders stolz!" Besonderen Dank sprach Kopietz abschließend den etwa 6.500 ehrenamtlichen Wiener Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den vielen FunktionärInnen aus, die "wochenlang mit unglaublichem Einsatz und Engagement für die sozialdemokratische Sache bis zum Umfallen gelaufen" seien. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003