"profil": Ex-Finanzminister Lacina und Gertraud Knoll, Leiterin der SPÖ-Zukunftswerkstatt, sind ein Paar.

Knoll: "Plötzlich und eindeutig ist eine Liebe daraus geworden."

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, sind Ferdinand Lacina und Gertraud Knoll ein Paar. "Wir wohnen schon zusammen", sagt die Bundesrätin und Leiterin der SPÖ-Zukunftswerkstatt. Wo? "In meiner Wohnung, mit meinen drei Kindern." Üppiger Familienzuwachs für den Bank-Austria-Berater und SPÖ-Aufsichtsrat der Kärntner Landesholding. Das Paar kam dieser Tage nicht nur gemeinsam zu einem Dialog von Heide Schmidt und Johanna Dohnal im Wiener Ringturm, es ist auch jederzeit beim Einkauf im Supermarkt anzutreffen.

Wirtschaftswissenschafter Ferdinand Lacina, 1980 bis 1982 Büroleiter von Kanzler Bruno Kreisky, später Staatsekretär und neun Jahre lang Finanzminister, lebt freundschaftlich getrennt von seiner Frau und hat zwei erwachsene Kinder. Gertraud Knoll war acht Jahre evangelische Superintendentin des Burgenlandes und kandidierte 1998 für das Amt der Bundespräsidentin. Im Nationalratswahlkampf 2002 stieg sie für das damals präsumtive "Kabinett des Lichts" von Alfred Gusenbauer bei der SPÖ ein. 2004 ließ sie sich nach 27-jähriger Ehe von Otmar Knoll, ebenfalls evangelischer Theologe, "in Frieden" scheiden. Die Kinder, Esther, 15, Eleni, 13, und Levi, 9, blieben bei ihr.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001