Betriebsrat bei Siemens/PSE wehrt sich gegen Ausgliederung

1.500 Beschäftigte bei Betriebsversammlung im Austria Center Vienna

Wien (GPA/ÖGB) - Im Austria Center Vienna fand heute eine Betriebsversammlung aller Standorte der PSE (Programm und Systementwicklung der Siemens AG Österreich) statt. An die 1.500 KollegInnen protestierten in dieser Betriebsversammlung gegen die geplante Ausgliederung und den Verkauf der Auftragsentwicklung für den Bereich COM Enterprise. Die Gefährdung der Arbeitsplätze von rund 200 KollegInnen der PSE-Österreich wird befürchtet. In der Versammlung soll der Betriebsrat ermächtigt werden, weitere Kampfmaßnahmen einzuleiten, die letztendlich auch einen Streik beinhalten können. Die Abstimmung ist derzeit noch im Gange. Die GPA hat der Einleitung von gewerkschaftlichen Kampfmaßnahmen zugestimmt, sollten bei Verhandlungen keine gemeinsamen Ergebnisse erzielt werden.

ÖGB, 28. September 2006 Nr. 640

Frische Kraft. Neue Richtung.
Noch bis 18. Oktober 2006: die Mitgliederbefragung des ÖGB zur Gewerkschaftsreform.
Jetzt auf www.oegbreform.at
Gratis-Hotline: 0800 5 777 44 oder befragung@oegb.at

Rückfragen & Kontakt:

GPA
Mag. Martin Panholzer
Telefon: 05 0301/21511
Mobil: 05 0301/61511
eMail: martin.panholzer@gpa.at
http://www.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002