VP-Aichinger: Rot-Grüne Freunderlwirtschaft feiert bei Wiener Weihnachtsmärkten fröhliche Urständ’

Wien (VP-Klub) - "Wenn es darum geht, Geschäfte zu machen, zeigen die Grünen ihr wahres Gesicht. Junge, engagierte Unternehmer werden von alteingesessenen mit allen zu Gebote stehenden Mitteln vom Markt gedrängt oder kommen erst gar nicht zum Zug", stellt ÖVP Wien Wirtschaftssprecher LAbg. Fritz Aichinger angesichts der heftigen Debatten um die Vergabe der Standlberechtigungen für Wiens Weihnachtsmärkte fest.

Der Alt-Marxistische Futterneid kenne auch keine Parteigrenzen, denn ganz offensichtlich werde der Alt-Grüne Pius Strobl vom sozialistisch dominierten Wiener Marktamt favorisiert und in seiner Monopolstellung gefestigt, meint Aichinger. "Jungunternehmern, die auch neue Ideen und neuen Schwung in die ewig gleich bleibende Phantasielosigkeit der Weihnachtsmärkte bringen könnten, wird einfach keine Chance gegebenen. In den Genuss einer fröhlichen Weihnacht sollen offensichtlich nur Rot-Grüne Protektionskinder und Freunderln kommen. Es ist ein blamables Bild, das hier von Seiten der Stadtregierung und ihrem grünen Anhängsel geboten wird", schließt Aichinger.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001