Gebauer fordert Taten bei Pitztaler Talabfahrt!

LH Van Staa demonstriert absolute Gleichgültigkeit.

Innsbruck (OTS) - Scharfe Kritik an Landeshauptmann Van Staa übt BZÖ-Spitzenkandidat Andreas Gebauer, nachdem bis jetzt noch immer keine positive Entscheidung für die Genehmigung der Pitztaler Gletscher-Abfahrt getroffen wurde: "Das dürfte dem LH doch nicht neu sein, daß die Pitztaler dringend eine positive Entscheidung zur geplanten Talabfahrt brauchen. Es ist mehr als verantwortungslos, daß er sich hier so Zeit läßt!"

Gebauer erinnert daran, daß die Pitztaler kein grünes Licht vom Verkehrsministerium für den Betrieb der Seilbahnanlagen bekommen, wenn die Talabfahrt als Sicherheitsstrecke durch das Land nicht genehmigt wird. "Hier wurde sehr viel Geld investiert, das der Landeshauptmann jetzt aufs Spiel setzt. Diese Tourismuspolitik und Wirtschaftsfeindlichkeit ist für einen Tiroler Landeshauptmann absolut unwürdig. Anstatt seine politischen Mitbewerber und Kritiker wie Handl zu diffamieren, sollte er sich besser um eine Lösung der anstehenden Probleme kümmern. Aber offenbar sitzt Van Staa lieber bei Wahlveranstaltungen als hinter seinem Schreibtisch", so Gebauer.

Seit dem Nein des Infrastrukturministeriums zum Seilbahnbetrieb, das LH Van Staa voll zu verantworten hat, wären mehrere Wochen ins Land gegangen. Gebauer: "Van Staa hat in dieser Richtung absolut nichts getan, außer durchs Land zu ziehen und mich als Zündler zu bezeichnen. Von einem Landeshauptmann sollte man sich erwarten, daß er sich nicht auf dieses Niveau der Lügenverbreitung herab begibt, sondern daß er schnell und rasch für die Menschen handelt. Wäre ich Landeshauptmann, die Pitztaler hätten den positiven Bescheid schon in der Hand!"

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Tirol, tirol@bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZT0001