Jank: Wiener Unternehmen sorgen für Lehrstellen-Boom: 13 Prozent mehr Lehreinsteiger als 2005

Aktivitäten von Bundesregierung und Wirtschaftskammer zeigen Erfolg - Maßnahmen zur Verbesserung der Qualifikation und mehr Berufsinformation notwendig

Wien (OTS) - "Die Wiener Wirtschaft investiert massiv in die Fachkräfteausbildung", kommentierte heute die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Brigitte Jank, die aktuelle Lehrstellenstatistik für Wien. Bis Ende August wurden heuer 5.122 Lehranfänger - das sind um rund 13 Prozent mehr als 2005 - in Wien verzeichnet, wozu der von der Bundesregierung ins Leben gerufene "Blum-Bonus" wesentlich beigetragen hat. "Um diesen positiven Trend weiter zu forcieren, fordern wir Maßnahmen zur Verbesserung der Qualifikation von Pflichtschülern und mehr Berufsinformation in den AHS und BHS", so Jank.***

Leistungsniveau heben, Berufsinfo forcieren
Immer häufiger klagen Wiener Unternehmer über Qualifikationsdefizite der Wiener Pflichtschulabsolventen im Vergleich zu Schülern aus den Bundesländern. Besonders im Hinblick auf oft lückenhafte Sprachkenntnisse von Kindern mit Migrationshintergrund sollte außerdem die Sprachintegration in Wiener Kindergärten weiter forciert werden. Um Jugendlichen die Berufswahl zu erleichtern, sei es wichtig, die Berufsinformation für 10- bis 14-jährige zu intensivieren. "Besonders in den AHS und den ersten Klassen der Berufsbildenden Schulen müssen praxisnahe Infos, Talente-Checks und Berufs-Schnuppermöglichkeiten flächendeckend angeboten werden", so Jank. Sie verweist auf das diesbezügliche exzellente Angebot der Berufsinformation der Wiener Wirtschaft (BIWI), welches für Jugendliche, Eltern, Lehrer und Schulklassen ein breites Angebot an Berufsberatung und praxisnaher Information bereithält.

Wirtschaftskammer bietet Beratung, Information und Wissensupdates Dass die Wiener Wirtschaft ihre Verantwortung gegenüber der Jugend umfassend wahrnimmt, zeigt auch die Tatsache, dass bis Ende August dieses Jahres 742 neue Ausbildungsbetriebe gewonnen werden konnten -auch dank des breiten Maßnahmenpaketes, das die Wirtschaftskammer Wien in Sachen Lehrlingsausbildung bereit hält: Zur individuellen Beratung der Betriebe wurde im Vorjahr die Zahl der WKW-Lehrstellenberater aufgestockt. Die Lehrstellenbörse in Kooperation mit dem AMS ermöglicht einen raschen Überblick über offene Lehrplätze. Das BIWI bietet neben fundierter Beratung kostenlose Lehrlings-Eignungstests und Lehrlings-Vorauswahlen für Betriebe. Mit einer kostenlose Lernhilfe für Lehrlinge werden gezielt Wissensdefizite bei auszubildenden Jugendlichen behoben, und die im Herbst 2005 gegründete Ausbilder-Akademie der Wirtschaftskammer Wien ermöglicht es den Ausbildungsverantwortlichen, ihr Know-how stets auf den Laufenden zu halten.

"Für die Wirtschaft Wiens sind gut ausgebildete Fachkräfte ein wichtiger Standortfaktor, in welchem sowohl ausländische Investoren als auch etablierte heimische Betriebe ihr wichtigstes Kapital sehen", unterstreicht Jank. Engagement in Sachen Fachkräftenachwuchs sichere daher nicht nur die Zukunft der einzelnen Betriebe und Branchen, sondern des gesamten Wirtschaftsstandortes Wien, so die Wiener Wirtschaftskammerpräsidentin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51450-1314
http://www.wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001