Grüne Wien/Vana: Journalistinnen-Preis "Spitze Feder" geht an Irene Brickner vom Standard

Förderpreis gewinnt Doris Helmberger (Die Furche)

Wien (OTS) - Der Hauptpreis für den Journalistinnen-Preis "Die Spitze Feder" wurde heuer zum Thema "fremd-anders-gleich: Frauen und Migration in Österreich" ausgelobt. Irene Brickner von der Tageszeitung "Der Standard" erschrieb sich den mit 2.200 Euro dotierten Hauptpreis. Der Förderpreis für Journalistinnen bis 35 Jahre ergeht an Doris Helmberg von der Wochenzeitung "Die Furche". Monika Vana, Grüne Stadträtin und Stifterin des Preises gratuliert den Gewinnerinnen herzlich.

Irene Brickner hat aus der Sicht der sechsköpfigen Jury, bestehend aus hochrangigen Journalistinnen und den Vorjahresgewinnerinnen, sich durch ihre ausführliche und vor allem kontinuierliche journalistische Arbeit zum Themenschwerpunkt für den Preis qualifiziert. Besonders angesprochen hat die Jury, die anschauliche Art und Weise wie Schicksale von ausländischen Mitbürgerinnen darstellt wurden. Brigitte Handlos, stellvertretend für die Jury: "Wir haben Irene Brickner für ihre journalistisch ausgewogene, sprachlich genaue und kontinuierliche Bearbeitung des Themas den "Spitze-Feder"-Preis 2006 zugesprochen."

Irene Brickner engagiert sich in ihren Arbeiten für Integration und für die Änderung des Fremdengesetzes. Einen besonderen Schwerpunkt setzt Irene Brickner dabei auf binationale bzw. bikulturelle Ehen. Auch hier zeigt sie in mehreren Artikeln besonders die Situation von zugewanderten Ehefrauen bzw. von Österreicherinnen auf, die einen Nicht-EU-Bürger oder einen Asylwerber geheiratet haben.

Der diesjährige "Spitze Feder"-Förderpreis für Journalistinnen bis 35 Jahre geht an Doris Helmberger. Die Begründung der Jury: "Doris Helmberger bringt immer wieder feministische Themen in der Wochenzeitung "Die Furche" unter und stellt die Gleichberechtigung in den Mittelpunkt ihrer journalistischen Arbeit. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist dabei ebenso ein Schwerpunkt wie die finanzielle Abhängigkeit von Frauen, die es zu dringend zu ändern gilt. Dass ihr die Darstellung dieses Themas in "Der Furche" gelingt, dafür hat die Jury sie mit dem "Spitze Feder"-Förderpreis ausgezeichnet." Für den Förderpreis konnten Arbeiten zu allgemeinen frauenpolitischen Themen eingereicht werden.

Der Preis "Die Spitze Feder" wurde 1999 von den Grünen ins Leben gerufen und wird in Kooperation mit dem Frauen-Netzwerk-Medien durchgeführt.

Die Preisverleihung findet am 22.September um 19 Uhr statt. Ort:
Glaspavillon bei der Adria Wien, Donaukanal (Höhe Salztorbrücke) 1020 Wien. Die Laudatio bei der Preisverleihung hält Menschenrechtsanwältin und Vorsitzenden von SOS Mitmensch, Nadja Lorenz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001