BZÖ-Gebauer: "Van Staa lügt weiter!"

BZÖ-Spitzenkandidat fordert Herausgabe von Beweis-Video.

Innsbruck (OTS) - "LH Van Staa ist so überheblich, daß er weiterhin lügt, obwohl er ganz genau weiß, wie er seine Worte in Lienz formuliert hat", hält BZÖ-Spitzenkandidat Andreas Gebauer fest. "Er hat eindeutig von "sonstigen Zündlern wie Gebauer" gesprochen und mir damit unterstellt, am Tiroler-Loden-Brand beteiligt zu sein. Und im ORF wiederholt er ganz bewusst seine Aussage! Wieder sagt Van Staa: "Gebauer soll das Zündeln und die politische Brandstiftung un-terlassen". Van Staa spielt ganz unverfroren mit den Worten und geht davon aus, dass man ihm nichts anhaben kann. Aber auch für ihn wird gelten: Hochmut kommt vor dem Fall!"

Gebauer fordert Landeshauptmann Van Staa auf, er möge doch den Videomitschnitt der Veranstaltung in Lienz der Öffentlichkeit übergeben: "Es hat ein internes Kamerateam der ÖVP an diesem Tag mitgefilmt. Da ist die ganze Rede drauf und es ist leicht beweisbar, wie Van Staa seine Worte gewählt hat!" Wenn dieses Videoband zur Verfügung gestellt wird, werde sich heraus stellen, daß der Landeshauptmann bewußt versucht habe, ihn, Gebauer, zu dis-kreditieren. Gebauer: "Ich bin gespannt, ob er das Band der Öffentlichkeit zugänglich macht - oder ist es zufällig nicht mehr auffindbar?"

Dass Van Staa seinen "Zündler"-Sager mit der BZÖ-Kritik an LR Toni Steixner in Verbindung bringt, ist für Gebauer eine billige Ausrede:
"Hier zeigt sich einmal mehr, daß der Landeshauptmann noch immer nicht verstanden hat oder verstehen will, um was es in der Causa Steixner geht. Da geht es ausschließlich um die politische Letztverantwortung des Herrn Steixner. Außerdem ist bereits durch ein Gutachten von Univ.-Prof. Marhold dokumentiert, dass die Vorgehensweise in der Causa ILL rechtswidrig ist. Und trotzdem sehen Landeshauptmann Van Staa und LR Steixner keinerlei Handlungsbedarf. In beiden Fällen spiegelt sich ihr Denkmuster wider: "wir sind das Land, wir machen was wir wollen, egal ob es rechtens ist oder nicht"."

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Tirol, Florian Phleps, Bündnissprecher Tirol, 0664/8591291, florian.phleps@bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZT0001