Vilimsky zu Klagen: Amüsanter Versuch politischer Trittbrettfahrer im Nationalratswahlkampf ein bißchen Aufmerksamkeit zu erhaschen!

Sehen den Anzeigen und Klagen sehr gelassen entgegen.

Wien (fpd) - Als amüsanten Versuch von politischen Trittbrettfahrern im linken Eck, im Zuge der Nationalratswahlen den medialen Focus ein bißchen auf sich zu lenken, bezeichnete heute der Generalsekretär der FPÖ, Bundesrat Harald Vilimsky, die Anzeigen gegen Repräsentanten der FPÖ, im speziellen gegen den Spitzenkandidaten HC Strache. Die Hilflosigkeit des Migrantenbeirates der Stadt Graz sowie weiterer ominöser Vereinigungen werde die FPÖ nicht daran hindern, auch weiterhin jene Dinge auszusprechen, die für viele Menschen in diesem Land zu einem echten Problem geworden sind und durch das Faktenmaterial untermauert sind.

Besonders belustigend sei die Tatsache, daß das FPÖ-Plakat "Daham statt Isalm" als "Herabwürdigung religiöser Lehren" bezeichnet werde. Einmal mehr versuchen Günstlinge der derzeitigen Einbürgerungspolitik die Demokratie für sich selbst zu vereinnahmen und wollen mit Verboten bzw. Klagen politisch Andersdenkende mundtot machen. Dies sei nicht nur im größter Weise bedenklich, es zeige sich damit auch, wie wichtig der Beitrag der FPÖ zur politischen Debatte sei. Faktum sei nämlich, daß etwa die Islamische Jugend Österreichs dazu aufgerufen habe, die Wahl am 1.Oktober zu boykottieren und dazu feststellte, daß es für jeden gläubigen Muslim verboten sei, an dieser Wahl teilzunehmen. Damit, so Vilimsky, stellen die Repräsentanten der IJÖ den Koran über die österreichische Bundesverfassung. Dies sei völlig inakzeptabel.

Die FPÖ sehe den Klagen und Anzeigen jedenfalls mit Gelassenheit entgegen und weise die Anschuldigungen gegen HC Strache sowie den Wiener LAbg GR David Lasar auf das Schärfste zurück. Die Knebelungsversuche einiger Linksextremisten werden uns jedenfalls nicht daran hindern, unsere erfolgreiche Wahlbewegung am 1. Oktober mit einem großen Erfolg für die FPÖ abzuschließen, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005