Van der Bellen zu Ortstafeln: Haider ist für Schüssel "konstruktive Persönlichkeit"

Grüne: Scheinbare ÖVP-Distanzierung von Haider ist lächerlich. Schüssels plötzliche Einsicht kommt zu spät

Wien (OTS) - "Kurz vor der Wahl versucht die ÖVP so zu tun, als hätte sie in den letzten sieben Jahren keine Regierungsverantwortung getragen. Nachdem Umweltminister Pröll gestern seine Abneigung gegen FPÖ-Strache entdeckt, distanziert sich Kanzler Schüssel heute plötzlich von seinem Koalitionspartner Jörg Haider in der Ortstafelfrage. Das ist mehr als lächerlich. Schüssel muss offenbar erst daran erinnert werden, dass er mit Jörg Haiders-BZÖ eine Koalition gebildet und Haider vor nicht allzu langer Zeit als ‚konstruktive Persönlichkeit’ gewürdigt hat", so der Bundessprecher der Grünen, Alexander Van der Bellen, zur Aussage Schüssel, Haiders Töne in der Ortstafelfrage seien "unakzeptabel". "Schüssels Einsicht kommt zu spät. Zudem sind Jörg Haider und BZÖ-Chef Westenthaler auch nach der kommenden Wahl die Wunsch-Koalitionspartner des Kanzlers. Das Westenthaler, Haider und Co nicht nur in der Ortstafelfrage die Verfassung mit Füßen treten, hätte Schüssel schon länger auffallen müssen", schließt Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007