Innovatives Wien: Neue Bezirks-Teams für Ampeln und Licht

Mehr Verkehrssicherheit - weniger Kosten - bessere Kommunikation

Wien (OTS) - Bisher war der gesamte Bereich der Ampeln von Projektierung über Errichtung bis zum Betrieb in der MA46 (Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten) angesiedelt. Die Öffentliche Beleuchtung wird von der MA33 (Öffentliche Beleuchtung) betreut. In beiden Abteilungen waren bisher parallel Gruppen für die einzelnen Bezirke zuständig.

Die bisher parallel arbeitenden Gruppen werden Anfang Oktober in der MA33 zu neuen "Bezirks-Teams" zusammen gefasst. Diese sind dann für beide Bereiche gleichzeitig zuständig, also für Ampeln und Licht. Basis ist das "One-Stop-Shop"-Konzept, also die Schaffung eines gemeinsamen Ansprechpartners und Verantwortlichen für mehrere verwandte Bereiche. 21 MitarbeiterInnen der MA46 übersiedeln daher per 10.Oktober 2006 in die MA33.

Die neuen "Bezirks-Teams" für Ampeln und Licht haben zahlreiche Vorteile:

o Für Bezirke, ExpertInnen und AnrainerInnen gibt es zukünftig einen gemeinsamen Ansprechpartner für Ampeln und Licht, nämlich den Bezirksreferenten des jeweiligen Bezirks-Teams. o Bauarbeiten können noch schneller, termingenauer und kostengünstiger durchgeführt werden. Maste, Kabelgräben oder Baumethoden sind bei Licht und Ampeln häufig ident und können innerhalb der Teams schneller und besser abgestimmt werden. o Störungen können zukünftig schneller behoben werden, für noch mehr Verkehrssicherheit und kürzere Verkehrsbeeinträchtigung

Die Stadt Wien setzt damit weiterhin auf die konsequente Optimierung ihrer Struktur. Mit der Umstrukturierung sind kaum Kosten verbunden, Räumlichkeiten sind in der MA33 ausreichend vorhanden.**** (Schluss) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81416
Mobil: 0664/8156011
hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018