ÖVP Floridsdorf: Durchfahrtsverbot für LKW über 3,5t durchgesetzt

Wien (VP-Klub) - "Endlich gehört die unerträgliche Situation durch den LKW-Durchzugsverkehr in Strebersdorf und Stammersdorf der Vergangenheit an", erklärt Andrea Mayrhofer, Klubobfrau der ÖVP Floridsdorf, den nun von der ÖVP erzielten Erfolg, wonach LKW über 3,5 t nicht mehr durchfahren, sondern lediglich für Lieferzwecke zufahren dürfen. Seit Jahren fordern die Bürger und Bürgerinnen von Strebersdorf eine Lösung ihrer Verkehrsprobleme.

"Ab den frühen Morgenstunden donnern LKW durch die engen Ortskerne von Strebersdorf und Stammersdorf. Sowohl die Lebensqualität der Menschen als auch die Sicherheit der Fußgänger wird dadurch massiv beeinträchtigt. Umso mehr freut es mich, dass nun endlich auch die SPÖ in Floridsdorf bereit ist, ihre Verantwortung wahrzunehmen und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger unserem Anliegen zugestimmt hat", so Mayrhofer.

Weitere Maßnahmen zur Verkehrsentlastung geplant

Für Mayrhofer ist das LKW Durchfahrtsverbot, wobei landwirtschaftliche Fahrzeuge und Linienbusse ausgenommen sind, aber nur der erste Schritt: "Wir werden nicht aufhören, Veränderungen und Lösungen einzufordern - auch wenn es der Bequemlichkeit mancher SPÖ Funktionäre widerspricht! Die SPÖ verhindert schon viel zu lange jede Möglichkeit der Verbesserung." Als nächsten Schritt nennt sie die Öffnung der Mayerweckstraße zur B3 und eine Einbahnlösung für die Russbergstraße.

"Die SPÖ sollte, anstatt ständig Ausreden zu erfinden, warum etwas nicht möglich sei, lieber konstruktiv mitarbeiten. Gestalten, nicht nur verwalten, sollte das Motto sein", schließt Mayrhofer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001