Attersee dementiert Zitat in "Österreich"

"Meine Aussage wurde missinterpretiert"

Wien (OTS) - In der Print-Ausgabe von heute, Donnerstag, wird das Ringturm-Projekt des Künstlers Christian Ludwig Attersee vorgestellt. In dem Artikel wird er zum "ideologischen Hintergrund" dieser Arbeit folgendermaßen zitiert: "Weder Mailath-Pokorny noch Marboe haben im Mozartjahr die bildende Kunst eingebunden." Attersee stellt dieses Zitat nun richtig: "Das Mozart-Jahr war in Wien tatsächlich sehr musik- und theaterlastig. Ich habe sehr wohl kritisiert, dass im Mozart-Jahr die aktuelle bildende Kunst so wenig ins Programm eingebunden wurde. Ich habe allerdings keinerlei Namen genannt, weder den von Mailath-Pokorny, noch den von Marboe. Zu meiner Kritik stehe ich, ich möchte diese allerdings nicht falsch interpretiert wissen. Das Don Giovanni-Haus kann sich gar nicht gegen die Wiener Kulturpolitiker richten, da die Verhüllung des Ringturms ohne diese ja gar nicht möglich gewesen wäre."

Rückfragen & Kontakt:

Atelier / Archiv Attersee
Mag. Michaela Pappernigg
Tel.: +43 1 533 25 91
attersee@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011