Allianz: dropping knowledge - Problemlösungen durch Dialog

München (OTS) - Allianz möchte Menschen in ihrem Engagement für sozialen Wandel unterstützen / Themenschwerpunkte Klima, Mikrofinanzen, demografischer Wandel / Internet-Plattform für globalen Dialog

Seit 2005 ist die Allianz Gründungspartner der gemeinnützigen Initiative dropping know-ledge. Das Unternehmen setzt mit dieser Partnerschaft auf Problemlösungen, zu denen jeder - Einzelpersonen wie auch Institutionen und Unternehmen - mit Fragen, Antworten und daraus entstehenden Initiativen beitragen kann. Aktuell im Vordergrund stehen für die Allianz Themen, mit denen sich das Unternehmen bereits beschäftigt: Klima, Armut und Mikrofinanzen sowie demografischer Wandel. Darüber hinaus erwartet die Allianz aus dem Dialog Impulse für ihr geschäftliches und gesellschaftliches Engagement.

Die Zusammenarbeit mit dropping knowledge basiert auf einem gemeinsamen Interesse an Themen und einer gemeinsamen Haltung zum Dialog und zur Einbeziehung der Öffentlichkeit. Bereits seit einigen Jahren kooperiert die Allianz bei Studien und Projekten intensiv mit Nichtregierungsorganisationen und Institutionen wie dem World Wide Fund for Nature (WWF), dem Worldwatch Institute, Germanwatch, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und der OECD. Dieses Engagement soll nun mit dropping knowledge zu einem öffentlichen Dialog weiterentwickelt werden.

Die Allianz folgt damit ihrer Überzeugung, dass sozialer Wandel und Entwicklung nur durch das Engagement von Menschen gefördert werden kann. Die dafür notwendigen Voraussetzungen - Wissen, Kontakte, Bekanntheit und Finanzierung - können heute durch die interaktiven Vernetzungsmöglichkeiten des Internets auf einzigartige Weise ermöglicht werden.

Gemeinsam mit dropping knowledge möchte die Allianz mögliche Lösungsansätze für globale Herausforderungen im Dialog auf der Web-Plattform www.droppingknowledge.org identifizieren und deren Umsetzung fördern. Erforderliche Rahmenbedingungen wie Projekt- und Finanzierungstransparenz, Einbeziehung der betroffenen Menschen und Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen werden die Qualität der Umsetzung gewährleisten. Auch Unternehmen können sich mit diesem Ansatz, der geschäftliches mit gesellschaftlichem Engagement verbindet, in ihren Kompetenzfeldern weiterentwickeln und öffentliches Profil gewinnen.

Einen inhaltlichen Beitrag zum Dialog, der mit dem "Table of Free Voices" am 9. September in Berlin startet, leistet die Allianz gemeinsam mit vielen ihrer Partner bereits heute auf der Allianz Knowledge Site (www.knowledge.allianz.com).

Rückfragen & Kontakt:

Nicolai Tewes, Allianz Group, Königinstraße 28, 80802 München
Tel.: +49.89.3800-4511, E-Mail: nicolai.tewes@allianz.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0001