Bundeskanzler Schüssel dankt Sozialpartnern für ihre konstruktive Zusammenarbeit

Video-Grußbotschaft des Bundeskanzlers beim Sozialpartnerkongress in Bad Ischl

Wien (PWK577) - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel hat heute, Mittwoch, den österreichischen Sozialpartnern für ihre konstruktive Zusammenarbeit mit der Regierung in Form einer Video-Grußbotschaft gedankt. "Vor 60 Jahren, im Jahr 1946, war es nicht selbstverständlich, dass die österreichische Sozialpartnerschaft eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art werden würde, die so lange hält und so positive Wirkungen entfaltet", lobte Schüssel die langjährige Arbeit der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen. Die vier Sozialpartnerinstitutionen haben in einer Zeit der scharfen Trennung zwischen Ost und West zusammengefunden, mit dem gemeinsamen Bekenntnis zur Freiheit in der Demokratie und zur Freiheit der Sozialpartnerschaft mit dem Anspruch einer ganzheitlichen Vertretung. "Es war aber auch das gemeinsame inhaltliche Bekenntnis zur sozialen Marktwirtschaft, auf deren Fundament Österreich aufgebaut und zu einem kleinen Paradies im Herzen Europas geworden ist - nicht zuletzt Dank der konstruktiven Zusammenarbeit der Sozialpartner", betonte Schüssel.

Insbesondere erinnerte der Bundeskanzler an die Beitrittsverhandlungen Österreichs zur Europäischen Union 1994, als in den Nächten der EU-Verhandlungen die notwendigen österreichischen Rahmenbedingungen auch intern ausverhandelt wurden, die schließlich in einem erfolgreichen EU-Beitritt mündeten. Ebenso setzten sich die Bundesregierung und die Sozialpartner gemeinsam zur intensiven Vorbereitung auf die EU-Erweiterung zusammen. "Und in der heurigen österreichischen EU-Präsidentschaft hat unser Land auch die Idee der starken österreichischen Sozialpartnerschaft als Idee für ganz Europa eingebracht. So ist bei den Sozialpartnergesprächen auf europäischer Ebene viel Positives wie etwa die Dienstleistungsrichtlinie und die wichtige Schwerpunktsetzung auf Bildung und Forschung entstanden", wies Schüssel hin.

"Ich wünsche daher allen vier Sozialpartnern, dass sie den gemeinsamen Weg erfolgreich weitergehen und Schwierigkeiten offen miteinander aussprechen. Die Bundesregierung wird ihnen jedenfalls weiterhin ein konstruktiver und ehrlicher Partner sein, um gemeinsam an der Zukunftssicherung Österreichs weiter zu arbeiten", versprach der Kanzler. Es sei schön zu wissen, dass Österreich ein gemeinsames Programm hat - und die Sozialpartner daran wesentlich mitarbeiten werden. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Markus Nepf
Tel.: (++43) 0590 900-4599
Fax: (++43) 0590 900-263
markus.nepf@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005