Automatisierung der SAP Bestellanforderung mit eProcure von DIG

Linz (OTS) - Durch Integration mit der DIG eProcurement-Plattform "eProcure" werden Beschaffungsprozesse in den Unternehmen von der Bestellanforderung (BANF) bis zur elektronischen Rechnung durchgängig automatisiert.

Bei vielen Unternehmen, die SAP einsetzen, gehört eProcurement bereits zum Tagesgeschäft. Für die weitere Optimierung des Beschaffungsprozesses spielt die automatisierte Erstellung einer Bestellung auf Basis einer Bestellanforderung (BANF) eine wesentliche Rolle. Bestellanforderungen können bei der Disposition für lagergeführte Materialien oder aber auch als Ergebnis von Leistungsverzeichnissen, Instandhaltungsprojekten, Produktionsplanung, Stücklisten, etc. entstehen. Zur automatisierten Umwandlung einer Bestellanforderung in eine Bestellung sind aktuelle Artikeldaten der Lieferanten erforderlich. Die Wartung der Artikeldaten ist arbeits- und zeitintensiv, was die Kosten der Beschaffung belastet. Unvollständige Wartung belastet die Prozesskosten mit Mehraufwand durch Rückfragen bzgl. Mengeneinheiten und Preisen.

Der österreichische eProcurement-Dienstleister DIG hat für seine Kunden eine Lösung entwickelt, mit der die Beschaffungskosten weiter reduziert werden. Die eProcurement-Plattform eProcure von DIG, die zur Beschaffung klassischer C-Artikel bereits von zahlreichen namhaften Unternehmen in Deutschland und Österreich eingesetzt wird, wurde für die Automatisierung einer Bestellung auf Basis einer BANF erweitert.

Die BANF, gleichgültig ob diese in einem Dispositionslauf entsteht oder manuell erstellt wird, wird vom SAP-System an eProcure übergeben. Im Vorfeld wurden die Artikel des Lieferanten, die beim Kunden mit Materialnummer im SAP geführt sind, in einem elektronischen Katalog (BMEcat) aufbereitet.

Anhand der SAP-Materialnummer oder der Artikelnummer des Lieferanten laut dem SAP Material-Info-Satz wird der Katalog nach den entsprechenden Artikeln durchsucht. Die aktuellen, im Katalog gewarteten Mengeneinheiten und Preise der Artikel, die in der BANF aufscheinen, werden aus dem Katalog ausgelesen und als automatische Bestell-Generierung (Purchase Order Create) an das SAP-System des Kunden übergeben. Fehlerhafte Bestellangaben - wie z.B. Mengeneinheit laut Kunde sind Rollen, bestellt wird beim Lieferanten aber in Meter - werden festgestellt und rückgemeldet. Im SAP wird automatisch eine Bestellung mit Bezug zur BANF angelegt, die in weiterer Folge entweder an das Rechenzentrum der DIG oder direkt an den Lieferanten übermittelt wird. Mit der elektronischen Rechnung wird dieser Prozesskreislauf geschlossen.
"Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand", sagt Harald Pölz, Gesellschafter und Vertriebsleiter der DIG. "Die Kosten für die Artikelwartung entfallen genauso wie die Rückfragen bei den Lieferanten. Darüber hinaus erzielt man durch den richtigen Bestellpreis Einsparungen bei der Rechnungsprüfung und senkt insgesamt die Kosten für die Beschaffung deutlich. Da diese Automatisierung der BANF auf bestehende eProcurement-Prozesse aufsetzt, können die Prozesse mit dem höchstmöglichen Automatisierungsgrad durchgeführt werden."

Weitere Informationen zur eBANF findet man unter www.dig.at

Unternehmensprofil DIG digital-information-gateway GmbH

DIG hat sich seit der Gründung als kompetenter Kommunikationsdienstleister etabliert. Schwerpunkt bilden die Geschäftsfelder elektronische Datenübertragung, elektronische Beschaffung und elektronische Rechnungslegung, die primär als Outsourcing-Lösungen angeboten werden. Die Abwicklung der elektronischen Datenübertragung wird über das hauseigene Clearing Center der DIG durchgeführt. Das umfasst die Aufbereitung, Konvertierung und Weiterleitung sämtlicher am Markt gängigen Dokumente wie Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Rechnungen, Gutschriften bis hin zu Logistik- und Zahlungsdaten. Mit der Katalogplattform eProcure bietet DIG die Möglichkeit, die elektronische Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen bei Vollintegration zum jeweiligen ERP-System zu optimieren. Mit www.dig-rechnung.at steht ein Portal für die rechtskonforme und sichere elektronische Rechnungslegung zur Verfügung. Ausführliche Beratung, schnelle und qualitative Umsetzung der Projekte, sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der Dienstleistungen und Systeme runden das Angebot ab.

Namhafte Unternehmen wie die Energie AG OÖ, Verbund Österreich, STEWEAG-STEG, AVL List, Racon West - Raiffeisen Banken Gruppe Tirol, ZHS (100 %-Tochter der Raiffeisen Zentralbank), UNIQA Versicherungen AG, Chemserv MCE, Moeller, KELAG, TCG Unitech AG, Banner oder Intersport Austria setzen Vertrauen in die Lösungen und Dienstleistungen der DIG.

Rückfragen & Kontakt:

DIG digital-information-gateway GmbH
Harald Pölz
A-4040 Linz, Hauptstraße 4
Telefon: +43 70 615119-0, office@dig-gmbh.at
www.dig-gmbh.at

PR-Kontakt: creaPower Drescher & Süß OEG
Andrea Drescher
A-4083 Haibach ob der Donau, Oberhub 14
Telefon: +43 7279 8544, presse@creapower.com
www.creapower.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRP0003