LH Haider: Sauna Thermal Römerbad ist entscheidender Schritt für das Aushängeschild Bad Kleinkirchheim

Qualitätsoffensive für Tourismusbetriebe wird heuer gestartet

Klagenfurt (LPD) - "Das neue Sauna Thermal Römerbad ist ein entscheidender Schritt für die Entwicklung des touristischen Aushängeschildes Bad Kleinkirchheim und damit für Kärnten", betonte heute, Samstag, Landeshauptmann Jörg Haider beim Spatenstich vor dem Römerbad in Bad Kleinkirchheim. Kärnten sei "ein Ganzjahrestourismusland", auch die Initiative des HeimatHerbstes zeige dies und unterstütze die Bemühungen dahingehend, den Ganzjahrestourismus sowie den Qualitätstourismus zu forcieren. Der Neubau der Therme Warmbad Villach, Bad Bleiberg und Bad St. Leonhard seien ebenfalls wichtige Projekte. Es sei sehr bedeutsam, dass der mit 500 Mio. Euro dotierte Kärntner Zukunftsfonds geschaffen worden sei, um zukunftsorientierte und beschäftigungswirksame Investitionen wie unter anderem das Sauna Thermal Römerbad, außerhalb des Budgets, finanziell unterstützen zu können.

Der Landeshauptmann teilte mit, dass noch heuer eine Qualitätsoffensive für Tourismusbetriebe seitens des Landes bzw. der Landestourismusdirektion gestartet werde. Dabei soll eine eigenkapitalähnliche Finanzierungsform (Mezzaninkapital) aufgestellt werden, um den vielfach an Eigenkapitalmangel leidenden Betrieben Angebote zu Investitionen in die Verbesserung der Qualität ihrer Betriebe geben zu können.

Weiters verwies der Landeshauptmann auf die aktuelle, sehr positive Wirtschaftsentwicklung Kärntens, die durch höchste Beschäftigungszahlen und niedrigste Arbeitslosenzahlen gekennzeichnet sei. Das 160 Mio. Euro schwere Konjunkturpaket, welches zwischen Bund und Land geschnürt worden ist, zeige große Wirkung. Die Betriebe würden verstärkt investieren und neue Arbeitsplätze enstehen.

Die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen, sie sind Eigentümer des Römerbades, hätten diese positive Entwicklung überhaupt erst ermöglicht, sagte Rudolf Egger, Geschäftsführer der Bergbahnen sowie der Bad Kleinkirchheimer Thermen GmbH. Seit 2000 habe man 33 Mio. Euro in die Winterinfrastruktur investiert. Jetzt werde mit Hilfe des Landes die Gesamtinvestition von 14,5 Mio. Euro für das Sauna Thermal Römerbad in Angriff genommen. Die Eröffnung ist für Herbst 2007 geplant. Egger dankte dem Landeshauptmann für sein Engagement und seine Unterstützung zum Bau des neuen Römerbades.

Bürgermeister Matthias Krenn sagte, man habe viele Jahre auf diesen Augenblick für den Spatenstich gewartet. Das Römerbad sei bereits 27 Jahre alt und eine Erneuerung dringend notwendig. Die neue Therme sei eine Angelegenheit der gesamten Region.Auch die zweite Therme, die Kathreintherme, müsse im Jahr 2008 ausgebaut werden, forderte der Bürgermeister. Hier würde der Schwerpunkt auf medizinischer Wellness liegen. In den letzten Jahren seien viele Qualitätsverbesserungen in Bad Kleinkirchheim erfolgt, erwähnte der Bürgermeister und nannte auch die Schaffung der Franz-Klammer-Weltcupabfahrtsstrecke. Er dankte dem Land und dem Landeshauptmann für die Unterstützung von Bad Kleinkirchheim.

Gratuliert zur großen Bad Kleinkirchheimer Initiative haben weiters der Spittaler Bürgermeister Gerhard Köfer und NRAbg. Josef Winkler. Das neue Römerbad lasse große Impulse für die Region erwarten, so die Politiker. Am Spatenstich teilgenommen haben weiters Landesrat Gerhard Dörfler, Landestourismusdirektor Seppi Bucher, LAbg. Kurt Scheuch, Kleinkirchheims Tourismus-Geschäftsführer Stefan Heinisch und Pfarrer Andreas Kajznik.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001