SJ: Große Jugendkampagne "Ich wähl mein Leben zurück" in der Steiermark gestartet

Sozialistische Jugend mit Auftaktaktion am Jakominiplatz

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Ich wähl mein Leben zurück" ist die Sozialistische Jugend Österreich heute auch in die Intensivphase ihrer Kampagne zur Nationalratswahl gestartet. Mit einer Aktion am Grazer Jakominiplatz machten junge AktivistInnen auf die ihrer Meinung nach verheerende Jugendbilanz der Regierung Schüssel aufmerksam: "Schüssel Abtreten" war in Einzelbuchstaben auf 16 T-Shirts verteilt als Ziel der Jugendlichen formuliert. "Diese Aktion ist ein bewusster Gegenpunkt zur Schüsselbejubelungsaktion am Grazer Hauptplatz. Rund 10.000 arbeitslose Jugendliche allein in unserem Bundesland Steiermark und die katastrophalen Zustände an Bundesschulen und Unis sind wahrlich kein Grund zur Selbstbeweihräucherung der ÖVP", so Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Steiermark.

"Wir wollen mit unserer Kampagne aufzeigen, dass die Politik dieser Regierung uns Jugendlichen unsere Zukunft raubt. Eine andere Politik ist möglich - und wir zeigen wie", erklärt Ludwig Dvorak, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend. Zentrale Themen der Kampagne sind Jugendarbeitslosigkeit, Bildungsraub und Frauendiskriminierung. "Wir werden diesen Wahlkampf aber auch nutzen, um ein klares Signal gegen Rassismus zu setzen. Wir kämpfen gegen die Verhetzungspolitik der Straches und Westenthalers und ihrer schwarzen HelferInnen, die mit fremdenfeindlichen Sprüchen nur davon ablenken wollen, was sie den arbeitenden Menschen mit ihrer Sozialraubpolitik in den letzten Jahren angetan haben", so Dvorak.

Mit einem Aktionsauto wird die SJ in den kommenden Wochen in allen bezirken des Budneslandes präsent sein und Aktionen durchführen. Mit Jugendbandevents in allen Wahlkreisen des Bundeslandes wird aber auch auf kultureller Ebene Raum für junge Bands geboten, mit viel Spaß dazu beizutragen, "mit Schwarz-Blau-Orange Schluss zu machen". Begleitet wird die Kampagne von einem Online-Auftritt auf www.sjoe.at, mit Infos, Terminen, Foto-E-Cards und vielem mehr.

Ziel der Kampagne sei es, möglichst viele Jugendliche dazu zu motivieren, politisch mitzubestimmen: "Grundlage für einen Politikwechsel in Österreich ist es, am 1. Oktober Rot zu wählen und damit Schüssel&Co abzuwählen. Um unsere Interessen durchzusetzen braucht es aber jeden Tag das gemeinsame Engagement von uns Jugendlichen", so Dvorak und Moitzi. Dass die Regierungsparteien noch im Juli einen SPÖ-Antrag für die langjährige SJ-Forderung "Wählen mit 16" abgelehnt hat, ist für Dvorak und Moitzi dabei bezeichnend: "Die ÖVP weiß offenbar, was Jugendliche von ihrer Politik halten. Sie wird es trotz ihrer demokratiepolitischen Verweigerungshaltung deutlich zu spüren bekommen. Am 1. Oktober können wir damit beginnen, unser Leben zurückzuwählen!"

Rückfragen & Kontakt:

Udo Hebesberger
Handy: 0664/8304418
mailto.udo.hebesberger@sj-stmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001