Abschluss von SMART-1, Europas erster Mondmission

Darmstadt (OTS) - Am frühen Morgen des 3. September 2006 um 07:41 Uhr MESZ wird die kleine ESA-Raumsonde SMART-1 mit einem Aufprall auf der Oberfläche des Mondes ihre Explorationsreise beenden (Bild im Anhang). SMART-1 befindet sich bereits seit September 2003 auf seinem langen Weg zum Mond. Der futuristische Ionen-Antrieb hat SMART-1 mit gerade einmal 80 kg Treibstoff (Xenon-Gas) über eine komplexe Flugbahn von 100 Mio. km zum Erdtrabanten befördert - der direkte Weg zum Mond wäre eigentlich nur 400.000 km weit.

Ziel dieser ersten europäischen Mission zum Mond war es, sparsame Ionen-Antriebssysteme für zukünftige Deep Space Missionen, autonome Navigation (inkl. PDA/Handy-Unterstützung) sowie diverse Miniatur-Technologie im All zu testen. SMART steht für: "Small Mission for Advanced Research in Technology". Gesteuert wurde die Sonde auf ihrer langen Flugbahn von den ESA-Spezialistenteams um Octavio Camino im ESOC-Satellitenkontrollzentrum in Darmstadt.

"LIVE MITFIEBERN" FÜR MEDIEN IM ESOC AM 3. UND 4. SEPTEMBER

Zusammen mit dem ESA-Management und den europäischen Wissenschaftlern von SMART-1 lädt die ESA die europäische Presse deshalb zum "Mitfiebern vor Ort" in den Hauptkontrollraum nach Darmstadt ein - am Sonntag, dem 3. September von 7 h bis 9 h sowie am Montag, dem 4. September zur Abschlusspressekonferenz um 11 h.

Ausführliche Erläuterungen und Presseprogramm zu SMART-1 im Web in Englisch: www.esa.int/smart1 sowie auf Deutsch unter: www.esa.de

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Jocelyne Landeau-Constantin
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europäisches Satellitenkontrollzentrum ESA/ESOC
Darmstadt
Tel.: 0049 6151 - 90 26 96
E-Mail: jlc@esa.int

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001