Wiener Frauengesundheitstage im September im Rathaus

FemVital 2006: Breites Informations-, Untersuchungs- und Unterhaltungsangebot

Wien (OTS) - Die Wiener Frauengesundheitstage FemVital, die am 23. und 24. September im Rathaus zum siebenten Mal stattfinden, bieten interessierten Besucherinnen jeder Altersstufe ein informatives, gesundheitsorientiertes und auch unterhaltsames Programm. Die breite Palette von Angeboten umfasst alle Themen aus den Bereichen Gesundheit und Wohlfühlen, die Frauen wichtig sind.

Die Frauengesundheitstage im Wiener Rathaus gehören bereits zum fixen Bestandteil der Wiener Gesundheitsszene: Jedes Jahr wird die Großveranstaltung von tausenden Wienerinnen besucht, die das vielfältige Angebot an kompetenter Information nützen. Die Stadträtinnen Maga Renate Brauner und Maga Sonja Wehsely sowie die Präsidentin von "FLORA-Wienerinnen gegen Brustkrebs" Dr. Helga Häupl-Seitz, übernehmen den Ehrenschutz der Veranstaltung, die von Univ.-Prof. Dr.in Beate Wimmer-Puchinger, Frauengesundheitsbeauftragte der Stadt Wien, organisiert wird.

Der Aufruf an alle Wienerinnen, sich als Model zur Modenschau der Designerin GABA zu melden, war ein voller Erfolg. Getreu dem Motto "Chic mit jeder Figur" werden die zehn Siegerinnen im Rathaus über die Bühne gleiten. Ein ähnliches Motto hat auch die Werbelinie von "DOVE". Deren Marketingvertreterin diskutiert mit der Leiterin eines kosmetischen Institutes, Dr. Hajnal Kiprov sowie mit Marika Lichter, mit Model-Aussteigerin Celine Roscheck und Mag.a Daniela Kern, Leiterin von FEM Süd, über "Schönheit als Ware". Natürlich stehen auch die medizinischen Probleme wie Brustkrebs-Früherkennung und Brustkrebs-Therapien zur Diskussion.

Zum Thema Frau mit Kind diskutieren die Super-Nannys aus dem Fernsehen zu: "Brauchen wir Erziehungshilfen?" mit Euke Frank, Chefredakteurin und zweifache Mutter, sowie eine Mittelschullehrerein und Dr. Belinda Mikosz, Leiterin des psychologischen Dienstes der Stadt Wien, erwägen auch welche Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Wien den Frauen am meisten entgegen kommen.

Eine andere Podiumsrunde beschäftigt sich aber bereits von dem Zeitpunkt der Geburt an mit Mutter und Kind, etwa wenn Professor Husslein sein Credo "Kaiserschnitt auf Wunsch" mit einer Vertreterin von "Selbsthilfegruppe für Frauen nach schwierigen Entbindungen" und einem weiteren Frauenarzt sowie einer Psychotherapeutin diskutiert. Auch das Thema seelische und körperliche Gewalt ist heute ein Gesprächsthema. Über Gewaltprävention und Opferschutz sprechen sowohl eine Vertreterin der Polizei, als auch Andrea Brem, die Leiterin der Wiener Frauenhäuser und Mag. Barbara Michaelek, Die Leiterin des Frauennotrufs. Der Situation von Migrantinnen in Wien gewidmet ist gleich nach der Eröffnung "Zusammen leben, gesund bleiben". Hier stellen Hilde Wolf von FEM Süd, Dr. Zydeh-Jinniate, u.a. Projekte und Initiativen zur Gesundheitsförderung zugewanderter Wienerinnen vor.

Kostenlose Gesundheitschecks für Wienerinnen

Die Stadt Wien hat eine Vielzahl von Angeboten für Frauen und Mädchen und deren unterschiedlichsten Bedürfnisse, die auch bei den Frauengesundheitstagen präsentiert werden. "Erfreulicherweise sind Frauen sehr gesundheitsbewusst, trotzdem sind besonders in den Bereichen Früherkennung, Gesundheitsvorsorge und Risikofaktoren für Frauen Aufklärung und Information wesentlich", wissen die Stadträtinnen Maga Renate Brauner und Maga Sonja Wehsely. Deshalb werden den Besucherinnen auch wieder verschiedene Gesundheitscheckpoints zur Verfügung stehen: Lungenfunktion, Blutdruck- und Diabetes-Tests. Neben der Gruppe der Migrantinnen findet auch eine weitere Gruppe besondere Berücksichtigung: FemVital ist die einzige Veranstaltung ihrer Art, die für gehörlose Frauen alle Vorträge und Diskussionen auf der Hauptbühnen durch Gebärdendolmetscherinnen verständlich macht. Auch der Humor kommt nicht zu kurz: Humortherapeut Dr. Andreas Kienzl mit den CliniClowns sowie eine feurige Samba-Shows laden zum Mitsummen, - tanzen oder Lachen ein. Die Organisatorin der Veranstaltung, die Wiener Frauengesundheitsbeauftragte Univ.-Prof. Drin. Beate Wimmer-Puchinger sagt: "Wir freuen uns, Frauen aller Schichten und Altersgruppen bei der FemVital zu begrüßen. Unser Credo ist, Frauengesundheit nicht allein aus medizinischem Blickwinkel zu sehen. Gesundheit wird auch durch die Lebensverhältnisse der Frauen mitgeprägt, Daher greifen wir bei den Frauengesundheitstagen eine breite Palette von Themen auf."

Weitere Informationen:
www.femvital.at

Rückfragen & Kontakt:

B & K - Bettschart und Kofler Medien- und Kommunikationsberatung
Elisabeth Bartosch
Tel: (01) 319 43 78 - 24
bartosch@bkkommunikation.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001