Außenpolitik-Ressort der Tageszeitung "Österreich" berichtet bereits aus der ganzen Welt

Wien (OTS) - Unter der Leitung des erfahrenen Redakteurs Gerhard Plott ist das Team des Außenpolitikressorts der Tageszeitung "Österreich" bereits vor dem Start am Freitag, dem 1. Sptember, an den Krisenherden der Welt vor Ort. Aktuell, umfassend, spannend und leserorientiert sollen in der neuen Tageszeitung außenpolitische Themen täglich dem Leser aufbereitet werden. Zudem werden große Reportagen aus den spannendsten Schauplätzen der Welt in der Sonntagsausgabe Platz finden.
Neben "Österreich"- Korrespondent Herbert Bauernebel (41) in New York wird ein weltweites "Korrespondenten-Netz" mehr als 40 freiberuflichen KollegInnen - mit Schwerpunkt auf die neuen EU-Länder - von den wichtigsten Schauplätzen der Welt berichten. Exklusive Reportagen liefert Corinna Milborn (33) - Journalistin und erfolgreiche Buchautorin (unter anderem "Schmerzenskinder" mit Waris Dirie und "Gestürmte Festung Europa") - als freie Mitarbeiterin von "Österreich", wofür sie bereits den Irak und die Türkei bereist hat. "Daß bereits vor dem Start die Kollegen vor Ort recherchieren zeigt wie wichtig authentische Berichte für uns sind. Außenpolitisch interessierte LeserInnen werden mit unserer umfassenden Berichterstattung bestimmt sehr zufrieden sein. Zudem werden die hautnahen Reportagen von Corinna Milborn unsere Leser begeistern!", erklärt "Österreich"-Herausgeber Wolfgang Fellner.
Ressortleiter Gerhard Plott (47) wird für bis zu sechs Seiten Außenpolitik täglich verantwortlich zeichnen. Vor seinem Wechsel zu "Österreich" arbeitete Plott 15 Jahre lang beim "Standard". Von 1987-1989 war er Redakteur der "Neuen AZ".
Patrick-Paul Volf (35) ist bereits in Afghanistan, von wo aus er für die neue Tageszeitung über die ISAF-Truppe berichtet und Reportagen vorbereitet. Volf war zuletzt Pressesprecher der "OMV" und von 2000-2003 Sprecher des Hohen Repräsentanten in Bosnien Herzegowina. Journalistische Erfahrungen sammelte er unter anderem als freier Korrespondent in Brüssel und als Mitarbeiter der "Austria Presseagentur" (APA).
Christian Jentsch (35) begleitete vergangene Woche österreichische Hilfstransporte durch den Libanon. Er war langjähriger Mitarbeiter der "Tiroler Tageszeitung" und bei der "Neuen Zeitung für Tirol". Weiters im Team: Stefan Knoll (32), der als Terrorismusexperte eingesetzt wird. Er sammelte journlistische Erfahrungen bei der "APA" und "Heute". Andreas Lexer (32) war als Kriegsberichterstatter bereits kurz nach Ausbruch des Krieges im Libanon für die neue Tageszeitung "Österreich" im Einsatz. Er arbeitete früher für den "Kurier", das "Privatradio Funkhaus Tirol" und den "Echo Tirol Verlag". Unterstützt wird das Team durch zwei Absolventen der "Österreich-Journalistenakademie", Debora Knob (28) und Klemens Kaps (25).
Die neue Tageszeitung "Österreich" wird ab 1. September 2006 die heimische Medienlandschaft bereichern. Die Tageszeitung wird in einem neuen Format erscheinen und in einer Auflage von 250.000 Stück wochentags und 600.000 Stück sonntags auf den Markt gebracht. Dank einer neuen, besonders innovativen Drucktechnik sowie zweier Druckstandorte werden den Lesern topaktuelle Nachrichten geboten. Die Redaktion der neuen Tageszeitung ist im größten Newsroom Kontinentaleuropas im Akademiehof am Wiener Karlsplatz angesiedelt.

Rückfragen & Kontakt:

"Österreich" - Das neue Zeitungsprojekt
Carola Purtscher, Unternehmenssprecherin
Tel: +43 (1) 58811-1600
Mail: c.purtscher@zeitungsprojekt.at
www.zeitungsprojekt.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002