Knirps-Alarm auf allen Straßen!

Wien (OTS) - Anfang September machen sich 85.000 Taferlklassler erstmals auf den Weg zur Schule. Dabei hätten sie immer Vorrang -trotzdem wurden im Vorjahr 465 Kinder bei Schulwegunfällen verletzt. 465 zuviel! Die Allianz rät daher zu erhöhter Vorsicht.

Die Sommerferien sind vorbei - für rund 85.000 Abc-Schützen, so eine Prognose des Unterrichtsministeriums, beginnt jetzt der Ernst des Lebens. Und zwar schon bevor sie überhaupt einen Fuß in die Schule gesetzt haben - nämlich auf dem Weg dorthin und anschließend auf dem Heimweg. Weil sie im Straßenverkehr noch unerfahren sind, geraten sie leicht in Unfallgefahr. Wie das Kuratorium für Verkehrssicherheit ermittelt hat, wurden letztes Jahr 465 Kinder zwischen sechs und 15 Jahren bei Schulwegunfällen verletzt und drei getötet.

"Unsichtbarer Schutzweg"

"Eine Besonderheit im Straßenverkehr ist der so genannte 'unsichtbare Schutzweg', der für Kinder überall gilt", verweist Allianz Sicherheitsexperte Michael Sturmlechner auf die Straßenverkehrsordnung. § 29a StVO besagt: "Vermag der Lenker eines Fahrzeuges zu erkennen, dass Kinder die Fahrbahn einzeln oder in Gruppen, sei es beaufsichtigt oder unbeaufsichtigt, überqueren oder überqueren wollen, so hat er ihnen das unbehinderte und ungefährdete Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen und hat zu diesem Zweck, falls erforderlich, anzuhalten." Das bedeutet: "Kinder haben immer Vorrang - auch abseits von Zebrastreifen", erklärt Sturmlechner.

Allianz rät Autofahrern zu besonderer Vorsicht.

Michael Sturmlechner rät Autofahrern deshalb zu erhöhter Vorsicht und besonders umsichtiger Fahrweise, wenn Kinder in Sichtweite kommen. Das heißt: Fuß vom Gas, bremsbereit bleiben und die Kinder immer im Auge behalten. Man könne ja nie wissen, wie sie im nächsten Moment reagieren.

Zudem sollten sich die Autofahrer besonders in Wohngegenden und rund um Schulen genau an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, meist 30 Stundenkilometer, halten. Besondere Vorsicht ist am Morgen und um die Mittagszeit geboten, wenn die Kinder unterwegs sind. Auch müssen sich Fahrzeuglenker Straßenüberquerungen, die durch Schülerlotsen gesichert sind, langsam nähern und anhalten, wenn sie per Signalkelle dazu aufgefordert werden. Diese ehrenamtlichen Helfer sichern Schulwege an gefährlichen Stellen und helfen den Abc-Schützen beim Überqueren von Straßen.

Abc-Schützen auf Schulweg vorbereiten

Selbst wenn die Knirpse im Kindergarten auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet wurden und die Eltern mit ihnen den Schulweg geübt haben: Oft ist das Erlernte bei der ganzen Aufregung um die ersten Schultage schnell vergessen. Viele sind wie der sprichwörtliche Hans Guck-in-die-Luft unterwegs, andere verlockt die Auslage eines Spielwarengeschäfts zum Zwischenstopp. Oder sie wagen eine kleine Expedition abseits der gewohnten Wege - Gründe gibt es viele, warum sich schon die Kleinen Stress machen, um rechtzeitig in die Klassen zu kommen.

Damit es schneller geht, suchen sie dann schon mal Abkürzungen, die nicht so sicher sind wie Zebrastreifen oder Fußgängerampeln. Weil sie aber noch nicht so schnell wie erfahrene Verkehrsteilnehmer reagieren und weder Gefahren noch Abstände zu fahrenden Autos abschätzen können, ist das Risiko hoch, dass sie in einen Verkehrsunfall verwickelt werden. Kurz vor Schulbeginn sollten sich Eltern deshalb die Zeit nehmen, den Schulweg nochmals zu üben und die Knirpse an den ersten Schultagen zu begleiten.

Downloads von http://www.allianz.at/cms/cmsallianzat/presse.nsf

  • Foto Schulweg Erklärung
  • Foto Schulweg Rad
  • Foto Michael Sturmlechner

((C) Allianz) - Abdruck honorarfrei

Nützliche Links:

Symposium: "Sicherer Schulweg"
http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1119432.html

Schulweg
http://www.schule.at/index.php?url=themen&top_id=1570

Sicher zur Schule
http://www.vcoe.at/start.asp?pg=sicherzurschule

Schulweg: Erwachsene gehen mit schlechtem Beispiel voran http://www.kfv.at/index.php?id=26

Sicherer Schulweg
http://www.helmi.at/eltern/Sicherer-Schulweg.28.0.html

Tipps für den Schulweg
http://www.kinderpolizei.at/kids/tipps/schulweg.html

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marita Roloff
Unternehmenskommunikation
Allianz Elementar Versicherungs-Aktiengesellschaft
Allianz Elementar Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft
Hietzinger Kai 101-105
1130 Wien
Tel: 01/878 07 - 80726, Fax: - 40261
E-Mail: marita.roloff@allianz.at
Internet: www.allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0001