Messner, KPÖ, offene und interessante Berichterstattung im ORF.

Ob sich mit der Wahl von Wrabetz etwas ändert, muss erst bewiesen werden

Wien (OTS) - Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ, gratuliert Alexander Wrabetz zu seiner Wahl zum neuen ORF-Generalsekretär. "Ob sich damit an der Programmgestaltung des ORF etwas ändern, kann Wrabetz gleich mit einer politisch interessanten und offenen Berichterstattung zur Nationalratwahl unter Beweis stellen", wünscht sich Messner.

Die Forderungen der KPÖ richten sich aber nicht alleine an den ORF. Der ORF ist in seiner Berichterstattung der parteipolitischen Einflußnahme zu entziehen. Messner: "Parlamentarische Kontrolle darf nur hinsichtlich der Einhaltung des öffentlich-rechtlichen Auftrags bestehen." Der ORF muß fachlich kompetent sein Programm entwicklen können und Bildung, Kultur, Frauenförderung, Minderheiten, ... dabei berücksichtigen.

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0664/344 13 12
maringer@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0003